08.10.2014 · Home, Nationalteams, Jugend weiblich Nationalteam · Von: au

DFJW: Jugend-Nationalmannschaft verliert zum Auftakt gegen Frankreich

Zum Auftakt der drei Länderspiele im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerkes hat die weibliche Jugend-Nationalmannschaft in Bruges mit 25:28 gegen Frankreich verloren. Die von Frank Hamann und Zuzana Porvaznikova trainierte Mannschaft führte zwar zur Halbzeit mit 15:11, konnte das Niveau im zweiten Abschnitt aber nicht halten.

Die DHB-Auswahl des Jahrgangs 1998 und jünger startete konzentriert in die Partie und führte nach sechs Minuten mit 3:2. Dank einer gut funktionierenden 3:2:1-Abwehr erarbeitete sich die Mannschaft mehrere Ballgewinne und nutzte diese, um sich in der 10. Minute durch Vildana Halilovic auf 6:3 abzusetzen. Die Drei-Tore-Führung hatte zunächst Bestand und konnte bis zum Halbzeitpfiff über die Stationen 8:5 und 11:7 auf 15:11 ausgebaut werden. „Die erste Halbzeit war insgesamt ordentlich. Wir haben uns die Führung mit einer sehr aufmerksamen Abwehr und guten Entscheidungen im Angriff verdient“, sagte Frank Hamann.

Den zweiten Abschnitt nutzte der DHB-Coach, um allen Spielerinnen viel Einsatzzeit zu geben. „Dies ist ja auch das Ziel dieser Maßnahme. Wir wollen sehen, wo die Spielerinnen stehen und welche Hausaufgaben wir ihnen mitgeben müssen“, erklärte Hamann. Dies führte zu einem Bruch im Spielsystem und in der 40. Minute dazu, dass Frankreich zum 17:17 ausgleichen konnte. Das Spiel der DHB-Auswahl wurde zunehmend zerfahrener, zu oft scheiterten die deutschen Werferinnen an der französischen Torhüterin und ließen gute Chancen ungenutzt. Frankreich nutzte die gegnerischen Unsicherheiten und ging in der 54. Minute mit 25:22 in Führung. Unnötige Zwei-Minuten-Strafen erschwerten in den letzten Spielminuten die Aufholjagd, sodass nach sechzig Minuten eine 25:28-Auftaktniederlage zu Buche stand.

„In der zweiten Halbzeit haben wir Lehrgeld bezahlt. Das Entscheidungs- und Zweikampfverhalten war nicht konsequent genug, um solch einen Gegner wie Frankreich schlagen zu können. Nun müssen wir den nächsten Schritt gehen und in den folgenden beiden Partien mehr Konstanz in unser Spiel bringen“, erklärte Frank Hamann nach dem Spiel. Schon am Freitag um 20 Uhr trifft die DHB-Auswahl erneut auf Frankreich. Anpfiff ist um 20 Uhr.

Deutschland - Frankreich 25:28 (15:11)

Tor: Celina Meißner, Lea Rüther
Feld: Amelie Bayerl, Vanessa Brandt, Louisa De Bellis,  Lena Degenhardt, Isabelle Dölle, Nina Fischer, Nele Franz, Vildana Halilovic, Julia Herbst, Isabel Hurst, Leonie Kockel, Lucie Kretzschmar, Jennifer Souza, Mia Zschocke

Anzeige
Hanniball