26.11.2014 · Home, Nationalteams, Frauen Nationalteam · Von: PM / tok

EURO-Test: Länderspiel Deutschland gegen Rumänien am Sonntag ab 14.55 Uhr im Livestream auf SPORT1.de

Generalprobe für die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Frauen vor der EHF EURO 2014: Das Team von Bundestrainer Heine Jensen bereitet sich zurzeit in Kamen-Kaiserau auf die Europameisterschaft, die vom 7. bis 21. Dezember in Ungarn und Kroatien stattfindet, vor und bestreitet innerhalb der Vorbereitung zwei Testspiele gegen Rumänien. SPORT1 überträgt die zweite Partie am kommenden Sonntag, 30. November, ab 14.55 Uhr im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de. Aus der Westpress Arena in Hamm berichtet Kommentator Uwe Semrau.

Die unmittelbare EM-Vorbereitung bestreitet die deutsche Handball-Nationalmannschaft mit 18 Spielerinnen. Nach dem Ausfall von Kapitänin Isabell Klein (Mittelfußbruch) bangt Bundestrainer Jensen noch um Linkshänderin Susann Müller. Die Torschützenkönigin der WM 2013 hat sich einen Finger der linken Hand gebrochen und muss derzeit pausieren. Bei der Weltmeisterschaft überzeugten Susann Müller, Clara Woltering, Laura Steinbach und Co. im Vorjahr mit couragierten Auftritten und zogen nach fünf Vorrundensiegen souverän in die K.o.-Runde ein. Nach einem klaren Achtelfinalsieg über Angola trafen die DHB-Frauen im Viertelfinale auf Dänemark, das Deutschland trotz zwölf Müller-Treffer knapp mit 28:31 verlor. Bei der EHF EURO 2014 wollen die deutschen Handballerinnen an die starken WM-Auftritte anknüpfen.

SPORT1 begleitet die deutschen Handballerinnen in Ungarn und Kroatien und zeigt die Spiele der DHB-Frauen live. Die deutsche Auswahl spielt die Europameisterschafts-Vorrunde im kroatischen Varaždin und trifft dort auf die Niederlande (8. Dezember live ab 17.55 Uhr auf SPORT1), Co-Gastgeber Kroatien (10. Dezember live ab 20.15 Uhr auf SPORT1) und Schweden (12. Dezember live ab 17.55 Uhr auf SPORT1). 

Insgesamt nehmen an der EHF EURO 2014 in Ungarn und Kroatien 16 Nationen teil. Die Vorrunde wird in Vierergruppen gespielt, die besten drei Teams aus jeder Gruppe ziehen in die Hauptrunde ein. Diese zweite Turnierphase findet vom 13. bis 17. Dezember in zwei Sechsergruppen statt. Die Punkte gegen direkte Konkurrenten werden aus der Vorrunde mitgenommen. Für die Halbfinals am 20. Dezember qualifizieren sich die besten zwei Mannschaften aus jeder Hauptrundengruppe. Das EM-Finale wird am Sonntag, 21. Dezember, live ab 17.45 Uhr auf SPORT1 in der ungarischen Hauptstadt Budapest ausgetragen. Titelverteidiger ist Montenegro, das im EM-Finale 2012 Norwegen mit 34:31 bezwang.

Anzeige
Hanniball