Knapper Sieg beim Turnierauftakt gegen Portugal in Portugal - die neuformierte DHB-Junioren-Auswahl.

08.01.2016 · Slider, Home, Nationalteams · Von: BP

Knapper Auftaktsieg der deutschen U20 bei Turnier in Portugal

Ein hartes Stück Arbeit: Mit einem 21:20 (8:11)-Sieg gegen den Gastgeber ist die deutsche U20-Nationalmannschaft am späten Freitagabend in das Vier-Länder-Turnier in Portugal gestartet. „Wir sind zufrieden mit dem Sieg und wie die Mannschaft sich nach einem deutlichen Rückstand zurückgekämpft hat. Das Team hat gezeigt, dass es kämpfen kann“, sagte Trainer Markus Baur, an dessen Seite Co-Trainer Erik Wudtke seine Premiere gab.

Nach einem ausgeglichenen Start ging das DHB-Team mit einem 8:11-Halbzeitrückstand in die Kabine, vor allem im Angriff hatte die DHB-Auswahl einige Probleme. „Wir haben uns alleine elf Fehlwürfe geleistet, zudem waren wir auch in der Abwehr zu nervös und standen nicht dicht genug“, moniert Baur.

Nachdem die Portugiesen den Vorsprung Anfang der zweiten Hälfte auf fünf Treffer ausgebaut hatten, starteten die deutschen Junioren die Aufholjagd: Beim 15:15 gelang wieder der Ausgleich, das 16:15 markierte die erste Führung nach der Anfangsphase. Aber vor rund 300 Zuschauern ließen sich die Gastgeber nicht abschütteln. Mit dem 20:18 sechs Minuten vor dem Ende brachte Patrick Gempp vom TV Großwallstadt die DHB-Mannschaft dann aber auf die Siegerstraße, den entscheidenden 21. Treffer erzielte der Leipziger Franz Semper.

„Am Ende war es ein verdienter, wenn auch knapper Sieg. Es war uns angesichts der neuformierten Mannschaft klar, dass es kein schönes Spiel werden würde. Aber in der zweiten Hälfte hat die Moral gestimmt und wir haben im Angriff viel besser getroffen“, resümierte Baur

In den beiden weiteren Spielen treffen die DHB-Junioren am Samstag (19 Uhr deutscher Zeit) in Figueira auf Spanien und am Sonntag (16 Uhr) in Pinhel zum Abschluss des Vier-Länder-Turniers auf U19-Weltmeister Frankreich. Ein Livestream von allen Spielen gibt es unter www.andebol.tv. Im direkten Duell der beiden deutschen Gegner setzte sich Frankreich zum Turnierauftakt mit 30:27 (14:11) gegen die Spanier durch.

Kapitän Kevin Struck hofft nun auf ein weiteres Erfolgserlebnis gegen die Iberer: „Spanien ist ein starker Gegner, den wir bei der WM geschlagen haben. Vielleicht gelingt uns das am Samstag ja noch einmal.“ Mit der Leistung gegen Portugal war der Berliner größtenteils zufrieden: „Wir haben uns schwer getan in Hälfte eins und viele Bälle weggeworfen. Aber dann haben wir einen Fünf-Tore-Rückstand aufgeholt und verdient gewonnen. Wir sind mit einer ganz anderen Mannschaft angetreten als bei der U19-WM, haben viele Neue, deswegen brauchen wir noch Geduld.“

Deutschland - Portugal 21:20 (8:11)

Deutschland: Stefan  Hanemann (HSG Konstanz/HSG Wetzlar), Paul Twarz (VfL Potsdam); Lukas Mertens (Wilhelmshavener HV/2 Tore), Sascha Pfattheicher (SG Leutershausen), Jerome Müller (HG Saarlouis/2), Rico Keller (SG Kronau/Östringen/1), Franz Semper (SC DHfK Leipzig/2), Lars Weissgerber (HG Saarlouis/3), Kevin Struck (Füchse Berlin), Tim Nothdurft  (HBW Balingen-Weilstetten/1), Tim Suton (TuS N/Lübbecke/4), Fynn-Ole Fritz (Füchse Berlin), Moritz Schade (Füchse Berlin), Philipp Bauer (SG Leutershausen), Stefan Salger (SG Leutershausen/2), Patrick Gempp (TV Großwallstadt/3)

Anzeige
Hanniball