Alle drei EM-Testspiele der deutschen Männer-Nationalmannschaft in Stuttgart, Kassel und Hannover waren ausverkauft. - Foto: Sascha Klahn

11.01.2016 · Slider, Home, Nationalteams · Von: BP

Volle Hallen, tolle Stimmung - Schober: „Die Zahlen sprechen für sich“

Drei ausverkaufte Arenen in Stuttgart, Kassel und Hannover mit zusammen über 20.000 Zuschauern, eine begeisternde Atmosphäre in den letzten drei Testspielen vor der EURO in Polen - „die Nationalmannschaft hat ihre Strahlkraft erneut unter Beweis gestellt“, freut sich DHB-Generalsekretär Mark Schober.

Der 43-Jährige spricht in diesem Interview über das große Interesse an der DHB-Auswahl und die Hoffnung, dank der EURO in Polen noch mehr Fans für den Handball zu begeistern.

Dreimal ausverkauft in den letzten drei EM-Tests der Männer-Nationalmannschaft - wie bewertet der DHB diese Zahlen?
Mark Schober: Diese Zahlen sprechen für sich. Die Hallen waren ja bereits mehrere Tage vor den jeweiligen Spielen ausverkauft, wir hätten also noch mehr Karten verkaufen können, die Nachfrage war wirklich sehr, sehr groß. Die Nationalmannschaft hat ihre Strahlkraft für den deutschen Handball erneut unter Beweis gestellt.

Was sind die Gründe für diesen Zuschauerboom?
Mark Schober: Es kamen zum richtigen Zeitpunkt vor einem Großereignis die richtigen Standorte mit Stuttgart, Kassel und Hannover und die attraktiven Gegner für eine im Aufwind befindliche DHB-Auswahl zusammen. Alle Faktoren haben sich gegenseitig sehr positiv beeinflusst.

Ist Handball-Deutschland also bereits in EM-Stimmung?
Mark Schober: Das hoffe ich doch. Wir können nun bei der Europameisterschaft in Polen und mit den Live-Übertragungen unserer Spiele bei ARD und ZDF noch mehr Werbung für unseren Sport machen. Ich hoffe darauf, dass viele Menschen sich unsere Spiele im Fernsehen anschauen, denn ich denke, dass ARD und ZDF tolle Übertragungen bieten werden. Dazu kommt dann ja auch noch www.sportdeutschland.tv. Die Internetplattform, die sich im Handball nicht erst durch die Übertragungen unserer beiden Testspiele gegen Island einen Namen gemacht hat, zeigt alle übrigen Spiele der EURO in Polen live.

Also fehlen jetzt nur noch Erfolge der Nationalmannschaft in Polen?
Mark Schober: Wir wollen uns bei der Europameisterschaft positiv präsentieren - und so das Interesse an der gesamten Sportart Handball ankurbeln. Wenn man sich die deutlich gestiegenen Zuschauerzahlen in der Bundesliga sowie die hohen Quoten bei den Fernsehübertragungen der DKB HBL aus der Vorrunde anschaut, ist das eine tolle Basis. Mit einem erfolgreichen Zugpferd Nationalmannschaft können wir auch für noch höhere Zahlen in der Rückrunde sorgen. Den Auftakt machen wir ja gleich nach der EURO mit dem All-Star-Game der Nationalmannschaft gegen eine Liga-Auswahl am 5. Februar in Nürnberg.

Anzeige
Hanniball