Kreisläufer Erik Schmidt im EURO-Spiel gegen Dänemarks Torwart Niklas Landin. - Foto: Sascha Klahn

23.02.2016 · Slider, Home, Fans · Von: tok

Länderspiel-Highlight: Gegen Dänemark in Köln

Die Bad Boys kommen nach Köln: Am Freitag, 1. April, trifft die deutsche Handball-Nationalmannschaft in der LANXESS arena auf Dänemark - damit fordert der Europameister der Jahre 2004 und 2016 den Titelträger der Jahre 2008 und 2012 heraus. Das Länderspiel beginnt voraussichtlich um 20.15 Uhr, Eintrittskarten sind ab dem heutigen Dienstag, 15 Uhr, über den DHB-Ticketshop unter dhb.de/tickets, die offizielle DHB-Tickethotline 01806/997723* sowie bundesweit an allen CTS EVENTIM-Vorverkaufsstellen erhältlich.

„Gegen Dänemark zu spielen, ist und bleibt eine der größten und schönsten Aufgaben”, sagt Bundestrainer Dagur Sigurdsson, dessen Team sich im Januar mit einem sensationellen 25:23-Erfolg den Einzug ins Halbfinale der EHF EURO 2016 sicherte. „Das war natürlich ein Meilenstein und ist noch ein bisschen in unseren Köpfen, aber wir müssen uns jedes Mal neu bewähren. Unseren Weg wollen wir gegen Dänemark fortsetzen.”

Als Europameister hat die deutsche Nationalmannschaft die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro sicher und für das weitere Jahr Planungssicherheit: Sigurdsson kann mit seinen Co-Trainern Alexander Haase und Axel Kromer bereits jetzt am Konzept für die Spiele im Zeichen der Ringe arbeiten - und ohne Olympia-Qualifikation können sich die Spieler vom 8. bis zum 10. April ein freies Wochenende gönnen. Dänemark mit dem isländischen Nationaltrainer Gudmundur Gudmundsson ist in der Zeit in einem Turnier mit Kroatien, Norwegen und Bahrain gefordert, mindestens Platz zwei zu belegen.

Das DHB-Team wird bereits am Dienstag, 29. März, zu einem Lehrgang in Köln zusammenkommen. Dieser endet am Sonntag, 3. April, mit einem weiteren Länderspiel in Gummersbach. Dort wird Österreich der Gegner der deutschen Mannschaft sein. Das Spiel in der SCHWALBE arena ist inzwischen restlos ausverkauft. Bereits am 11. März in Leipzig sowie am 13. März in Berlin bestreitet die deutsche Nationalmannschaft Länderspiele gegen den Olympiateilnehmer Katar. Auch diese beiden Partien sind so gut wie ausverkauft.

„Die Resonanz auf unsere Nationalmannschaft ist derzeit überragend”, sagt DHB-Generalsekretär Mark Schober. „Nach dem Run auf die Tickets in Leipzig, Berlin und Gummersbach schaffen wir ein weiteres Angebot, um der großen Nachfrage mit dem Spiel in Köln gerecht zu werden. Wir hoffen, dass wir die LANXESS arena bestmöglich füllen können.” In Deutschlands größter und bestbesuchter Multifunktionsarena, dem Schauplatz des WM-Finals 2007, finden mehr als 19.000 Zuschauer Platz.

Beim Gedanken an den Spielort gerät auch Sigurdsson ein wenig ins Schwärmen: „Köln zählt seit 2007 zu den magischen Orten des deutschen Handballs, als Trainer der Füchse Berlin habe ich die Atmosphäre 2012 beim Final4 der Champions League kennengelernt. Dort jetzt mit unserer Nationalmannschaft gegen Dänemark spielen zu können, ist eine besondere Ehre.”

„Keiner der Beteiligten wird die Bilder von 2007 jemals vergessen. Durch die Erfolge des DHB-Teams in Polen wurden die Erinnerungen aber einmal mehr sehr präsent. Dass die Handball-Nationalmannschaft jetzt als frisch gebackener Europameister in ihre Gold-Arena zurückkehrt, ehrt uns natürlich besonders”, sagt Stefan Löcher, Geschäftsführer der LANXESS arena. „Köln lebt für Handball. Das weiß die Sportwelt spätestens seit der WM 2007 und erlebt dies Jahr für Jahr beim VELUX EHF FINAL4. Wir freuen uns auf ein Handballfest vor hoffentlich ausverkauftem Haus.”

*(0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Mobilfunknetz)

Anzeige
Hanniball