Uwe Gensheimer und Patrick Groetzki. - Foto: picture-alliance

02.03.2016 · Slider, Home, Fans · Von: tok

Sigurdssons Aufgebot für die Katar-Länderspiele

Bundestrainer Dagur Sigurdsson hat am Mittwoch ein 18 Spieler umfassendes Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft nominiert. Zu den Länderspielen gegen Katar (11. März in Leipzig und 13. März in Berlin) kehren die bei der EHF EURO 2016 verletzt fehlenden Außen Uwe Gensheimer und Patrick Groetzki (beide Rhein-Neckar Löwen) sowie Paul Drux (Füchse Berlin) zurück. Ebenfalls im Kader steht der für das EM-Turnier nicht berücksichtigte Torwart Silvio Heinevetter. Der Lehrgang in Berlin beginnt am Dienstag, 8. März.

„Mit den Spielen gegen Katar beginnt für uns endgültig die Zeit nach dem Gewinn der Europameisterschaft und vor den Olympischen Spielen”, sagt Sigurdsson. „Wir haben in der DKB Handball-Bundesliga viele personellen Möglichkeiten. Das macht jede Nominierung spannend und ist ein Plus für die Nationalmannschaft. Aber wir müssen weiter hart arbeiten, um auf unserem Weg zu bleiben - Erfolg ist nicht selbstverständlich.”

Lehrgang und Länderspiele im März sind nicht Teil des internationalen Kalenders. Noch offen ist deshalb die Teilnahme von Tobias Reichmann. Der Rechtsaußen des polnischen Champions-Leauge-Teilnehmers KS Vive Tauron Kielce spielt in der PGNiG Superliga am Sonntag, 13. März, um 18 Uhr mit seinem Klub bei Orlen Wisla Plock. Sollte Reichmann keine Freigabe bekommen, rückt der Melsunger Johannes Sellin ins Aufgebot.

Mit dem Doppeltest gegen Katar eröffnen die Bad Boys eine Testspielserie, zu der auch die Vergleiche mit Dänemark (1. April in Köln ) und Österreich (3. April in Gummersbach) zählen. Die Spiele gegen Katar werden von der ARD (Freitag, 11. März, 18 Uhr) und SPORT1 (Sonntag, 13. März, 15 Uhr) live übertragen.

 

Das Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:

Tor: Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Andreas Wolff (HSG Wetzlar)
Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Rune Dahmke (THW Kiel)
Rückraum links: Steffen Fäth (HSG Wetzlar), Finn Lemke (SC Magdeburg), Julius Kühn (VfL Gummersbach)
Rückraum Mitte: Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten), Niclas Pieczkowski (TuS N-Lübbecke), Paul Drux (Füchse Berlin)
Rückraum rechts: Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Fabian Wiede (Füchse Berlin)
Rechtsaußen: Tobias Reichmann (KS Vive Tauron Kielce/POL), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen)
Kreis: Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Erik Schmidt (TSV Hannover-Burgdorf), Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar)

Anzeige
Hanniball