Die Juniorinnen des Deutschen Handballbundes während des Lehrganges in Kienbaum. Während des Turniers auf Teneriffa treffen sie in ihrem ersten Spiel auf Frankreich.

11.03.2016 · Home, Nationalteams, Juniorinnen Nationalteam · Von: oti

Juniorinnen auf Teneriffa: Vor der WM-Quali Philosophien in Erinnerung rufen

Die DHB-Trainer Marielle Bohm und Nico Kiener blicken gespannt den kommenden drei Tagen entgegen: Während eines Vier-Nationen-Turniers von Freitag bis Sonntag auf Teneriffa treffen die Juniorinnen des Deutschen Handballbundes auf Frankreich, Portugal und Gastgeber Spanien. Marielle Bohm: „Das Turnier auf Teneriffa ist für uns eine optimale Möglichkeit, vor der WM-Qualifikation unter Wettkampfbedingungen noch einmal zu testen, uns einzuspielen und zu festigen.“ Freitag um 17.30 Uhr deutscher Zeit trifft die Mannschaft auf Frankreich, Sonnabend und 17.30 Uhr auf Portugal und Sonntag um 13 Uhr auf Gastgeber Spanien. Alle Spiele werden im Livestream übertragen. 

Zusammengekommen war der Kader schon am Montag in Kienbaum: „Wir haben die Zeit genutzt, unsere Angriffs- und Abwehrphilosophien wieder in das Gedächtnis zu rufen, aber auch Grundlagen zu festigen“, sagt Marielle Bohm. „Wir haben neue Spielerinnen dabei, dich sich einfinden müssen. Ich hoffe, dass wir auf Teneriffa schnell zu unserem Spiel finden und uns Sicherheit holen, damit wir uns in der kommenden Woche wirklich auf die Gegner der WM-Qualifikation vorbereiten können.“

Mit den Auswahlmannschaften aus Frankreich, Portugal und Spanien warten auf Teneriffa drei ambitionierte Gegner auf das DHB-Team. Bohm mit Blick auf die Auftaktbegegnung gegen Frankreich: „Eine sehr gute, robuste Mannschaft, die uns auch körperlich einiges abverlangen wird. Wichtig ist, dass wir schnell ins Spiel finden und Selbstvertrauen tanken.“

Unmittelbar nach dem Turnier, am Montag, setzt der Kader die Vorbereitung auf die WM-Qualifikation in Tschechien fort. Donnerstag reist die Mannschaft dann nach Hodonin. Im Vergleich mit Gastgeber Tschechien, Bulgarien und Litauen muss die DHB-Auswahl den ersten Platz belegen, um im Sommer an der U20-WM (3. bis 17. Juli in Russland) teilnehmen zu können.

Anzeige
Hanniball