Europameisterschaften

Europameisterschaft Junioren

Jahr Gastgeber Europameister Deutschland
2016 Dänemark Spanien Silber
2014 Österreich Deutschland Gold
2012 Türkei Spanien Platz 7
2010 Slowakei Dänemark Platz 4
2008 Rumänien Dänemark Silber
2006 Innsbruck (Österreich) Deutschland Gold
2004 Riga (Lettland) Deutschland Gold
2002 Danzig (Polen) Polen
2000 Athen (Griechenland) Jugoslawien
1998 Innsbruck (Österreich) Dänemark
1996 Rumänien Dänemark
Junioren-Europameister 2006 Deutschland – Foto: tok

Bei der Junioren-Europameisterschaft 2014 in Österreich gewannen am 04. August im Finale gegen Schweden mit 26:24 (13:11) folgende Spieler die Goldmedaille:

Jonas Maier, Christopher Rudeck, Yves Kunkel, Joscha Ritterbach, Tom Spieß, Paul Drux, Marcel Engels, Lars Spieß, Tim Suton, Simon Ernst, Max Emanuel, Fabian Wiede, Florian Baumgärtner, Timo Kastening, Jannik Hausmann, Jannik Kohlbacher, Fabian Wiederstein

Trainer: Markus Baur, Axel Kromer 

Bei der Junioren-Europameisterschaft 2006 in Innsbruck (Österreich) gewannen am 19. August im Finale gegen Schweden mit 24:19 (11:8) folgende Spieler die Goldmedaille:
Jürgen Müller, Jens Vortmann, Robin Haller, Hannes Lindt, Uwe Gensheimer, Gunnar Dietrich, Thorsten Salzer, Martin Strobel, Marc Hafner, Michael Allendorf, Robert Kählke, Dennis Krause, Tim Kneule, Julian Pflugfelder, Steffen Weinhold
Trainer: Martin Heuberger, Wolfgang Sommerfeld

Bei der Junioren-Europameisterschaft 2004 in Riga (Lettland) gewannen am 14. August im Finale gegen Dänemark mit 27:26 (16:16) folgende Spieler die Goldmedaille:
Silvio Heinevetter, René Selke, Kevin Klier; Stefan Kneer, Timo Salzer, Moritz Schäpsmeier, Andreas Rojewski, Florian Laudt, René Boese, Sven-Sören Christophersen, Christian Heuberger, Markus Richwien; Christoph Theuerkauf, Oliver Tesch, Yves Grafenhorst, Andreas Simon
Trainer: Martin Heuberger, Wolfgang Sommerfeld

Anzeige
Kempa Tag des Handballs
Hanniball