Weltmeisterschaften

Weltmeisterschaften Junioren

Jahr Gastgeber Weltmeister Deutschland
2017 Algerien Spanien Platz 4
2015 Brasilien Frankreich Bronze
2013 Bosnien-Herzegowina Schweden Platz 11
2011 Griechenland Deutschland Gold
2009 Ägypten Deutschland Gold
2007 Mazedonien Schweden Silber
2005 Ungarn Dänemark Platz 4
2003 Brasilien Schweden Platz 13
2001 Schweiz Russland Platz 5
1999 Katar Dänemark -
1997 Türkei Dänemark Platz 7
1995 Argentinien Russland Platz 11
1993 Ägypten Ägypten -
1991 Griechenland Jugoslawien Platz 9
1989 Spanien UdSSR Platz 4 (BRD)
1987 Jugoslawien Jugoslawien Platz 6 (BRD) / Platz 13 (DDR)
1985 Italien UdSSR Platz 4 (BRD) / Platz 5 (DDR)
1983 Finnland UdSSR Silber (BRD) / Platz 6 (DDR)
1981 Portugal Jugoslawien Platz 5 (DDR) / Platz 9 (BRD)
1979 Dänemark/Schweden UdSSR Platz 8 (DDR) / Platz 11 (BRD)
1977 Schweden UdSSR Platz 5 (BRD) / Platz 9 (DDR)

U21-Weltmeisterschaft 2011 in Griechenland

Bei der U21-Weltmeisterschaft 2011 in Griechenland vom 17. bis 30. Juli gewann das DHB-Team im Finale gegen Dänemark (Endstand 27:18) mit folgendem Team den Titel:

Robert Wetzel, Oliver Krechel, Nils Dresrüsse; Christian Dissinger, Philipp Barsties, Cornelius Maas, Felix König, Jochen Geppert, Christoph Steinert, Jan Forstbauer, Johannes Sellin, Tim Hornke, Hendrik Pekeler, Alexander Becker, Niklas Ruß, Max Schubert, Patrick Zieker

Trainer: Martin Heuberger und Wolfgang Sommerfeld

U21-Weltmeisterschaft 2009 in Ägypten

Bei der U21-Weltmeisterschaft 2009 in Ägypten gewann Deutschland am 19. August gegen Dänemark (Endstand 32:24) mit folgendem Team den Titel:

Dario Quenstedt, Matthias Baur, Patrick Schulz; Steffen Coßbau, Fabian Gutbrod, Steffen Fäth, Daniel Wessig, Andre Kogut, Georg Münch, Kai Häfner, Kristian Nippes, Patrick Groetzki, Jens Schöngarth, Kevin Schmidt, Maximilian Weiß, Patrick Wiencek

Trainer: Martin Heuberger und Wolfgang Sommerfeld

Anzeige
goldgas
Hanniball