Weltmeisterschaften

Weltmeisterschaften Juniorinnen

Jahr Gastgeber Weltmeister Deutschland
2016 Russland Dänemark Platz 4
2014 Kroatien Südkorea Platz 4
2012 Tschechien Schweden -
2010 Südkorea Norwegen Platz 7
2008 Mazedonien Deutschland Gold
2005 Tschechien Russland -
2003 Mazedonien Russland Platz 5
2001 Ungarn Russland Bronze
1999 China Rumänien -
1997 Elfenbeinküste Dänemark -
1995 Brasilien Rumänien Platz 7
1993 Bulgarien Russland Platz 10
1991 Frankreich UdSSR Platz 6
1989 Nigeria UdSSR Platz 11
1987 Dänemark UdSSR Bronze (DDR) / Platz 12 (BRD)
1985 Südkorea UdSSR Platz 4 (DDR) / Platz 9 (BRD)
1983 Frankreich UdSSR Silber (DDR) / Platz 12 (BRD)
1981 Kanada UdSSR Bronze (BRD)
1979 Jugoslawien UdSSR Silber (DDR) / Platz 9 (BRD)
1977 Rumänien Jugoslawien Platz 4 (DDR) / 11. (BRD)
Foto: DHB

U20-Weltmeisterschaft 2008 in Mazedonien

Bei der U20-Weltmeisterschaft in Mazedonien gewann Deutschland am 3. August 2008 gegen Dänemark (Endstand 23:22) mit folgendem Team den Titel:

Tor: Antje Lenz (SG PSV Rostock), Melanie Herrmann (Frankfurter HC), Anna Monz (DJK/MJC Trier)
Feld: Marlene Zapf (TSG Ketsch), Antje Lauenroth (HSG Bensheim/Auerbach), Franziska Mietzner (Frankfurter HC), Julia Wenzl (VfL Oldenburg), Lone Fischer (Buxtehuder SV), Kira Eickhoff (DJK/MJC Trier), Evelyn Schulz (SG PSV Rostock), Susann Müller (HC Leipzig), Kim Naidzinavicius (HSG Bensheim/Auersbach), Elisabeth Garcia-Almendaris (TSG Ketsch), Friederike Gubernatis (TSG Ketsch), Nadja Nadgornaja (DJK/MJC Trier), Janine Urbannek (SV Union Halle-Neustadt)
Offizielle: Berndt Dugall (Delegationsleiter), Dirk Leun (Trainer), Monika Ludmilova (Co-Trainerin), Christian Ruppmann (Physiotherapeut), Dr. Klaus Lübke (Mannschaftsarzt)

Anzeige
goldgas
Hanniball