Starker Einstand: Emily Bölk. - Foto: picture-alliance

09.02.2013 · Nationalteams, Jugend weiblich Nationalteam · Von: tok

35:33 gegen Österreich / Emily Bölk mit starkem Einstand

<p>Im ersten von zwei Testspielen gegen Österreich hat sich die weibliche Jugend-Nationalmannschaft am Samstag gegen Österreich mit 35:33 (15:15) durchgesetzt. Vor 550 Zuschauern in Gräfelfing waren Alicia Burgert und Josephine Körner mit jeweils fünf Toren beste deutsche Werferinnen. Beide Teams treffen an selber Stelle am Sonntag um 11.30 Uhr erneut aufeinander. </p> <p>DHB-Trainer Frank Hamann, der die Auswahl der Jahrgänge 1996 und jünger gemeinsam mit Nico Kiener betreut, zog ein gemischtes Fazit: „Mit der Leistung der 3:2:1-Abwehr sind wir nicht zufrieden. Was wir vereinbart hatten, haben wir im Spiel nicht umgesetzt. Deshalb haben wir zu viele Gegentore bekommen. Dagegen gab es im Angriff schöne Aktionen im Zusammenspiel von Kreis und Rückraum.” </p> <p>In Gräfelfing zeigten sich einige neue Gesichter im DHB-Team. Dazu zählten nicht nur Jasmin Dirmeier und Kerstin Foth, sondern auch die noch zum Jahrgang 1998 gehörende Emily Bölk. „Die drei haben ihre Einsatzzeiten gut genutzt”, sagte Hamann. „Und vor Emily haben wir den Hut gezogen.” Die junge Rückraummitte hatte das Spiel nicht nur gut im Angriff - zudem war sie mit vier Toren auch selbst erfolgreich. </p> <p>Im ersten Vergleich verzichteten Hamann und Kiener noch auf den Einsatz der gesetzten Leistungsträgerinnen Pia Adams, Lisa Friedberger und Annika Ingenpaß. Das Trio soll am Sonntag mitwirken. „Wir haben noch Luft nach oben und hoffen auf eine wesentlich bessere Leistung”, sagt Hamann. </p> <p>Mit dem Doppeltest gegen Österreich bereitet sich die deutsche Mannschaft auf die Qualifikation zur U17-Europameisterschaft vor. Vom 22. bis zum 24. März muss sich das Team in Reykjavik im Vergleich mit Gastgeber Island, Lettland und den Niederlanden mindestens Platz zwei sichern, um im August an der EM-Endrunde in Polen teilnehmen zu können. </p> <p>&nbsp;</p> <p><b>Deutschland - Österreich 35:33 (15:15)</b> </p> <p><i>Deutschland:</i> Detjen, Centini; Irmler (2), Foth (2), Sievert (3/1), Sommerrock (1), Burgert (5), Stolle (4), Bölk (4), Sturm (3), Reimer (5), Dirmeier (1), Dietz, Körner (5), Wieder, Naleschinski</p>
Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball