Szene aus dem Endspiel der Männer der „German Open“ in Wildeshausen: „12 Monkeys“ aus Köln gegen die „Nordlichter“ aus Oldenburg. - Foto: Schlotmann

03.08.2014 · Home, Verband · Von: oti

Beachhandball: „Die Brüder“ vom TSV Ismaning und die „Nordlichter“ aus Oldenburg gewinnen „German Open“

Die „German Open“ im Beachhandball sind entschieden: Im niedersächsischen Wildeshausen gewannen „Die Brüder“ des TSV Ismaning das Endspiel der Frauen nach dem Shootout gegen die „CaiPiranhas“ aus Erlangen. Im Endspiel der Männer setzten sich die „Nordlichter“ aus Oldenburg in zwei Sätzen gegen die „12 Monkeys“ aus Köln durch. 

„Nordlicht“ Maurice Dräger von der Bundesliga-Reserve der TSV Hannover-Burgdorf rang nach dem Endspiel nach Worten: „Unbeschreiblich.“ Inwieweit die „Nordlichter“ die Qualifikation zum EHF Beach Handball Champions Cup im November auf Gran Canaria tatsächlich einlösen, lässt Dräger offen. „Ob wir fahren, müssen wir noch klären; nicht zuletzt mit Blick auf Zeit und Kosten.“ Zu den ersten Gratulanten zählte für den Finalgegner „12 Monkeys“ aus Köln deren Pressesprecher Jan Ertel. Ertel zollte den Leistungen der noch jungen Nordlichter „Respekt.“ „Ein junges Team, das dem Beachhandball gut tun wird.“ Mit dem Abschneiden der Kölner Vertretung sei er zufrieden. „Schließlich dürfen wir uns Vize-Meister nennen.“

Beim Titelgewinner der Frauen, dem TSV Ismaning, laufen jetzt laut Trainer Alex Novakovic die Bemühungen an, den „Brüdern“ die Reise zum EHF Beach Handball Champions Cup zu ermöglichen. Novakovic mit Blick auf den Endspielgegner aus Erlangen: „Ein bayerisches Finale im hohen Norden: Das ist doch schon was.“ „Die Brüder“ seien „ohne große Erwartungen“ nach Wildeshausen gereist. Es sei eine „großartige Leistung“, die die Mannschaft, die sich überwiegend aus Spielerinnen der Jugendbundesliga-A-Jugend des TSV zusammensetzt, gezeigt habe.

Steffen Bloß, Sportlicher Leiter des Zweiten des Turniers der Frauen, der „CaiPiranhas“ aus Erlangen: „Ziel war das Halbfinale. Das haben wir hingekriegt.“ Bloß unmittelbar nach der Niederlage gegen „Die Brüder“ im Shootout: Das war eine knappe Partie mit zwei gleichwertigen Gegner. Verloren haben wir, weil wir unsere Chancen nicht in aller Konsequenz genutzt haben.“

Die Siegerehrung in der Sandkiste inmitten des Zentrums der Gildestadt Wildeshausen gestalteten neben Veranstaltungsleiter Wolfgang Sasse (Vorsitzender Beach Sport Verein Nord-West) die Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen sowie DHB-Vizepräsident Amateur- und Breitensport Andreas Michelmann. Die Bundestagsabgeordnete Grotelüschen sprach von „Beachhandball vom Feinsten“, den Wildeshausen während der zweitägigen Veranstaltung gesehen habe. Andreas Michelmann bezeichnete Wolfgang Sasse und Mitstreiter als „tolle Gastgeber“. Michelmann: „Die Empfehlung des Arbeitskreises Amateur- und Breitensport an das Präsidium des Deutschen Handballbundes und den Bundesrat, wieder mit Auswahlmannschaften an internationalen Wettbewerben teilzunehmen, ist ein Schritt in die richtige Richtung.“ Der Arbeitskreis hatte am Rande der „German Open“ in Wildeshausen unter der Leitung von Andreas Michelmann getagt.

Ergebnisse Frauen Gruppe eins

 

Bumblebee Connection Wildeshausen - Die Brüder TSV Ismaning 1:2

BonnBonns  Bonn Köln - Strandgeflüster Minden 2:0

Die Brüder TSV Ismaning - BonnBonns Bonn Köln 0:2

Strandgeflüster Minden - Bumblebee Connection Wildeshausen 1:2

Bumblebee Connection Wildeshausen - BonnBonns Bonn Köln 0:2

Die Brüder TSV Ismaning - Strandgeflüster Minden 2:1

 

Tabelle Frauen Gruppe eins

01) BonnBonns Bonn Köln 6:0

02) Die Brüder TSV Ismaning 4:4

03) Bumblebee Connection Wildeshausen 3:5

04) Strandgeflüster Minden 2:6

 

Ergebnisse Frauen Gruppe zwei

 

Sandmöpse Neerstedt - CAIPiranhas Erlangen 0:2

Beachqueens Waltenschwil (CH) - Beach Queens OWL 0:2

CaiPiranhas Erlangen - Beachqueens Waltenschwil (CH) 2:1

Beach Queens OWL - Sandmöpse Neerstedt 2:1

Beach Queens OWL  - CAIPiranhas Erlangen 2:1

Beachqueens Waltenschwil (CH) - Sandmöpse Neerstedt 2:1

 

Tabelle Frauen Gruppe zwei

01) Beach Queens OWL 6:2

02) CAIPiranhas Erlangen 5:3

03) Beachqueens Waltenschwil (CH) 3:5

04) Sandmöpse Neerstedt 2:6

 

Ergebnisse Männer Gruppe eins

 

Strand Paulis 08 Krefeld - Waterboys Neerstedt 2:1

Sand Devils Minden - SG Schurwald 2:1

SG Schurwald - Strand Paulis 08 Krefeld 2:0 

Sandelfen Burscheid - Sand Devils Minden 1:2

Waterboys Neerstedt - Sandelfen Burscheid 1:2

Sanddevils Minden - Strand Paulis 08 Krefeld 2:0

Strand Paulis 08 Krefeld - Sandelfen Burscheid 0:2

SG Schurwald - Waterboys Neerstedt 2:0

Waterboys Neerstedt- Sand Devils Minden 0:2

Sandelfen Burscheid - SG Schurwald 1:2

 

Tabelle Männer Gruppe eins

01) Sand Devils Minden 8:2

02) SG Schurwald 7:3

03) Sandelfen Burscheid 6:5

04) Strand Paulis 08 Krefeld 2:7

05) Waterboys Neerstedt 2:8 

 

Ergebnisse Männer Gruppe zwei

 

Die Nordlicher Oldenburg - Beach Boys Köln 2:1

Beach & Da Gang Kerkheim-Münster - 12 Monkeys Köln 0:2

Beach Boys Köln - Beach & Da Gang Kerkheim Münster 0:2

Flying Gag Lehre - Die Nordlichter Oldenburg 1:2

12 Monkeys Köln - Flying Gag Lehre 2:0

Die Nordlichter Oldenburg - Beach & Da Gang Kerkheim-Münster 1:2

Beach & Da Gang Kerkheim-Münster - Flying Gag Lehre 2:0

Beach Boys Köln - 12 Monkeys Köln 0:2

12 Monkeys Köln - Die Nordlichter Oldenburg 1:2

Flying Gag Lehre - Beach Boys Köln 0:2

 

Tabelle Männer Gruppe zwei

01) 12 Monkeys Köln 7:2

02) Die Nordlichter Oldenburg 7:5

03) Beach & Da Gang Kerkheim-Münster 6:3

04) Beach Boys Köln 3:6

05) Flying Gag Lehre 1:8

 

Finalrunde

Halbfinale Frauen BonnBonns  Bonn Köln - CaiPiranhas Erlangen 1:2

Halbfinale Frauen Beach Queens OWL - Die Brüder TSV Ismaning 1:2

Halbfinale Männer Sanddevils Minden - Die Nordlichter Oldenburg 1:2

Halbfinale Männer 12 Monkeys Köln - SG Schurwald 2:0

Spiel um Platz drei Frauen BonnBonns  Bonn Köln - Beach Queens OWL 2:1

Spiel um Platz drei Männer Sand Devils Minden - SG Schurwald 2:1

Finale Frauen CaiPiranhas Erlangen - Die Brüder TSV Ismaning 1:2

Finale Männer Die Nordlichter Oldenburg - 12 Monkeys Köln 2:0

 

 

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball