Foto: Sascha Klahn

06.02.2015 · Home, Verband, Beach · Von: tok

Beschlüsse zu Deutscher Beachhandball Tour und Nationalmannschaften

Das Präsidium des Deutschen Handballbundes hat bei seiner Sitzung an diesem Freitag in Nürnberg weitere einstimmige Entschlüsse für den Neustart des Beachhandballs gefasst. „Wir stehen zum Beachhandball und wollen diesen konsequent so entwickeln, wie es die finanzielle Situation zulässt“, sagte DHB-Präsident Bernhard Bauer. „Was acht Jahre brachgelegen hat, können wir allerdings nicht von null auf hundert starten.“

Die Zahl der Turniere der Deutschen Beachhandball Tour (DBT) war bereits im Vorfeld von fünf auf acht erhöht worden. Im Präsidium wurde dies mit Blick auf die Finanzierbarkeit noch einmal diskutiert und endgültig verabschiedet. Auch Kassel als Standort des Finalturniers der DBT am 1. und 2. August ist bestätigt worden. „Es ist uns wichtig, die Szene wieder zusammenzubringen. Die Deutsche Beachhandball Tour ist dabei ein Kernelement des vom DHB beschlossenen Masterplans Beachhandball“, betonte Andreas Michelmann, der für den Beachhandball zuständige DHB-Vizepräsident.

Großes Engagement kommt auch aus dem Kreis der wieder ins Leben gerufenen Nationalmannschaften: Die an den Europameisterschaften 2015 teilnehmenden Spielerinnen und Spieler werden einen Eigenanteil leisten, die Auswahltrainer und weiteres Personal arbeiten größtenteils ohne Honorar für die DHB-Teams.

Das DHB-Präsidium hat in Nürnberg die Beachhandball-Auswahltrainerinnen und –trainer nominiert. Die sportliche Leitung der Frauen-Nationalmannschaft übernehmen Andrea Leiding und Franziska Heinz, für die Juniorinnen werden Alexander Novakovic und Manfred Königsmann verantwortlich zeichnen. Das Trainerteam der Beach-Männer bilden Kai Bierbaum und Konrad Bansa.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball