Die erst 16-jährige Naina Klein steht gleich in ihrer ersten kompletten Saison beim Drittligisten Lintfort im Finale um den Aufstieg. Foto: Roland Beyer

03.05.2016 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

TuS Lintfort fiebert Aufstiegsfinale entgegen

Am Donnerstag findet in Gröbenzell das Hinspiel in der Finalserie um den Aufstieg in die 2. Bundesliga statt. Der TuS Lintfort fiebert diesem Spiel entgegen und will sich dieses Mal durchsetzen.

Lintfort wird sich bereits am Mittwoch auf den Weg machen, um gut ausgeruht und entsprechend vorbereitet in Gröbenzell antreten zu können. TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein kann aus dem Vollen schöpfen. Alle Spielerinnen sind fit und bereiten sich derzeit gewissenhaft auf die schwere Aufgabe in der Nähe von München vor.

TuS Trainerin Grenz-Klein: „Mein Team hat sich dieses Finale wirklich verdient. Die Leistungen der letzten Spiele waren schon stark und ich hoffe, wir können das nun auch im Finale abrufen. Vor zwei Jahren hatten wir ja schon ein solches Finale gegen Haunstetten und alle Spielerinnen wollten unbedingt noch mal vor einer solchen Kulisse spielen“, so die Trainerin weiter. Vor Gröbenzell hat sie größten Respekt, sieht aber dennoch auch Chancen für ihr Team, den vierten Aufstieg in die 2. Bundesliga zu schaffen. „Vor allem das Rückspiel in eigener Halle ist eine große Chance für uns, dass wir uns in dieser Finalserie durchsetzen. Wir hatten in der abgelaufenen Saison sämtliche direkten Vergleiche gegen Kleenheim, Leverkusen, Köln und Eddersheim zu unseren Gunsten. Das wollen wir jetzt auch gegen den HCD Gröbenzell schaffen“. 

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball