Holger Fleisch und Jürgen Rieber. - Foto: picture-alliance

14.11.2013 · Home, Schiedsrichter · Von: tok

Jubiläum für Fleisch/Rieber: 300 Einsätze in der 1. Liga der Männer

Wenn der HBW Balingen-Weilstetten an diesem Samstag, 16. November, in der DKB Handball-Bundesliga gegen Frisch Auf Göppingen spielt, dann ist das für zwei unmittelbar Beteiligte ein ganz besonderes Ereignis: Holger Fleisch und Jürgen Rieber werden zum 300. Mal ein Spiel der Männer-Bundesliga leiten. Dass sie zum Jubiläum als Schwaben ausgerechnet das schwäbische Derby pfeifen dürfen, „ist natürlich reiner Zufall”, sagt Jürgen Rieber. „Aber natürlich ist das für uns auch eine sehr schöne Sache, dass sich das so ergeben hat.” Die Partie ist ab 19 Uhr bei Sport1.de im kostenfreien Livestream zu sehen.

Seine Premiere in der Männer-Bundesliga erlebte das Gespann bereits am 10. November 1996 in der Grugahalle bei der Partie des TUSEM Essen gegen den VfL Fredenbeck. Inzwischen befinden sich in ihrem Erfahrungsschatz weit mehr als 600 DHB-Einsätze, darunter auch fünf Teilnahmen am Final Four inklusive zweier Endspiel-Leitungen, sowie über 100 internationale Spiele.

Auch international sind die für den TV Nellingen pfeifenden Referees sehr geschätzt: Fleisch/Rieber ist eines von 20 Elitekader-Paaren des europäischen Verbandes EHF, die Europapokalspiele ab dem Viertelfinale leiten dürfen. Als einen ihrer Karrierehöhepunkte betrachten sie das Finalhinspiel der Frauen-Champions-League 2012 zwischen Györ und Podgorica. Zudem war das Duo bei mehreren Junioren-Europameisterschaften aktiv.

„Wir haben jeden Urlaub, eigentlich alles dem Sport untergeordnet”, sagt Rieber. „Dieses Jubiläum zu erleben, ist schon etwas sehr Besonderes.” In den Anfangsjahren waren es noch etwa zehn Erstligapartien pro Saison, heute sind es circa 25 pro Runde - und trotzdem braucht man viel Stehvermögen, Gesundheit, Fitness und die beruflichen und familiären Vorraussetzungen, um solch eine Zahl zu erreichen. „Auch die jüngeren Gespanne”, sagt Rieber, „müssen dafür mindestens 15 Jahre dabeibleiben.” Und das angesichts der aufreibenden Kombination der Schiedsrichterei mit beruflichen Aufgaben: Holger Fleisch ist gelernter Modellbaumeister und als technischer Berater im Außendienst gefragt, Jürgen Rieber ist von Haus aus Bäckermeister, Koch und Industriekaufmann, aber beruflich als Schulungsleiter eines mittelständischen Backofenunternehmens im Außendienst unterwegs.

Sorgen um die Zukunft der Schiedsrichter-Gilde sind zumindest aus Sicht des Jubiläums-Gespannes nicht angebracht: Holgers Sohn Hendrik Fleisch ist bereits seit zwei Jahren als Unparteiischer aktiv. Jürgen Rieber ist als Schiedsrichter-Lehrwart bereits in der Aus- und Weiterbildung tätig. Doch vorerst ist DHB-Schiedsrichterwart Peter Rauchfuß sehr froh, die beiden Routiniers im aktuellen Elitekader zu wissen.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball