20.08.2014 · Home, Nationalteams, Männer Nationalteam · Von: tok

Verhandlung der Anti-Doping-Kommission am 27. August

Die Anti-Doping-Kommission des Deutschen Handballbundes wird den Fall Michael Kraus und eine mögliche Sperre am Mittwoch, 27. August, in Hamburg verhandeln. Der 30-jährige Nationalspieler des Bundesligisten Frisch Auf Göppingen war am 21. Juli vorläufig suspendiert worden, da ihm drei Meldepflicht- und Kontrollversäumnisse binnen 18 Monaten angelastet worden waren.

Die Anti-Doping-Kommission (ADK) setzt sich zusammen mit den Juristen Dr. Anja Matthies (DHB-Vizepräsidentin Recht), Andreas Thiel (Beisitzer Männer-Bundesliga) und Nikola Pietzsch (Beisitzerin Frauen-Bundesliga) sowie den Ärzten Prof. Dr. Kurt Steuer (Männer) und Dr. Stephan Brune (Frauen).

Bei der mündlichen Verhandlung wird zudem die anwaltliche Vertretung von Michael Kraus zugegen sein. Die Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) hat die Möglichkeit, einen Beobachter zu stellen. Neben Kraus sollen in der mündlichen, nicht-öffentlichen Verhandlung weitere Zeugen gehört werden.

Die ADK wird den in der mündlichen Verhandlung vorgetragenen Sachverhalt sowie weitere Informationen der Parteien gründlich abwägen. Dies geschieht in einer weiteren Beratung. Deren Ergebnis wird zeitnah mitgeteilt werden. Mit einer Bekanntgabe noch am selben Abend ist voraussichtlich nicht zu rechnen.

Gegen das Urteil können sowohl Kraus als auch die NADA Rechtsmittel einlegen.

Anzeige
DHB-Adventskalender
Hanniball