Bundestrainer Heine Jensen. - Foto: picture-alliance

13.11.2014 · Home, Nationalteams, Frauen Nationalteam · Von: tok

Bundestrainer Jensen nominiert Aufgebot für EURO-Vorbereitung

Mit 19 Spielerinnen geht die deutsche Handball-Nationalmannschaft in die unmittelbare Vorbereitung auf die EURO 2014, die vom 7. bis zum 21. Dezember in Kroatien und Ungarn ausgetragen wird. Bundestrainer Heine Jensen reagiert mit dem um drei Spielerinnen erweiterten Kreis auf den möglichen Ausfall von Linkshänderin Susann Müller. Die Torschützenkönigin der WM 2013 hat sich einen Finger der linken Hand gebrochen und muss derzeit pausieren. „Damit ändert sich unser Plan”, sagt Jensen. „Wir haben uns entschieden, mit 19 Spielerinnen in die Vorbereitung zu gehen, um Alternativen zu testen und für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein.”

Die unmittelbare EURO-Vorbereitung beginnt am Dienstag, 25. November, in Kamen-Kaiserau. Testspielgegner ist Rumänien (Samstag, 29. November, 16 Uhr, KönigPALAST Krefeld und Sonntag, 30. November, 15 Uhr, Westpress Arena Hamm).

Nach ihren Babypausen stehen Torfrau Katja Schülke und Kapitänin Isabell Klein vor ihrem Turnier-Comeback. Rechtsaußen Svenja Huber wird ihre erste internationale Meisterschaft spielen. Torfrau Clara Woltering und Kreisläuferin Anja Althaus stehen vor ihrer sechsten EURO-Teilnahme.

In Kamen-Kaiserau werden auch Torfrau Jana Krause sowie die Leipzigerinnen Saskia Lang (Allround) und Luisa Schulze (Kreis) mit der Mannschaft trainieren. Jensen: „Wir werden Alternativen mit drei Kreisläuferinnen zur Stabilisierung der Abwehr sowie einer Rechtshänderin im rechten Rückraum testen.” In den EURO-Tests gegen Rumänien wird Susann Müller voraussichtlich nicht zum Einsatz kommen, der verantwortliche Mannschaftsarzt Dr. Marcus Laufenberg sagt jedoch: „Wir hoffen auf einen insgesamt positiven Heilungsverlauf.”

Am Mittwoch, 5. November, hatte Jensen dem europäischen Verband EHF bereits einen erweiterten 28er-Kader melden lassen. Nur aus diesem Kreis kann er sein Team für die EURO nominieren.

In der EURO-Vorrunde trifft die deutsche Mannschaft in Varazdin auf die Niederlande (8. Dezember), Co-Gastgeber Kroatien (10. Dezember) und Schweden (12. Dezember). Die ersten drei Teams jeder der vier Vorrundengruppen erreichen die zweite Turnierphase und nehmen die untereinander erzielten Punkte mit. Hauptrundenspieltage sind der 14., 16. und 17. Dezember. Halbfinals und Medaillenspiele finden am 19. und 21. Dezember in der ungarischen Hauptstadt Budapest statt.

 

Das Aufgebot für die EURO-Vorbereitung:

Tor: Clara Woltering (Buducnost Podgorica/MNE), Katja Schülke (HC Leipzig)
Rechtsaußen: Marlene Zapf (TuS Metzingen), Svenja Huber (Thüringer HC)
Rückraum rechts: Susann Müller (Györi Audi ETO KC/HUN), Isabell Klein (Buxtehuder SV)
Rückraum Mitte: Kerstin Wohlbold (Thüringer HC), Anna Loerper (TuS Metzingen), Kim Naidzinavicius (TSV Bayer 04 Leverkusen)
Rückraum links: Laura Steinbach (Spreefüxxe Berlin), Nadja Nadgornaja (Thüringer HC), Shenia Minevskaja (TuS Metzingen)
Linksaußen: Angie Geschke (VfL Oldenburg), Natalie Augsburg (Spreefüxxe Berlin)
Kreis: Anne Müller (HC Leipzig), Anja Althaus (RK Vardar Skopje/MKD)
Mittrainierende Reserve: Jana Krause (Thüringer HC), Saskia Lang (HC Leipzig), Luisa Schulze (HC Leipzig)

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball