Vorstellung der neuen Grundschulbroschüre: Armin Eisele, Georg Clarke, Doris Birkenbach, stellvertretende Vorsitzende der Jugendkommission des DHB, und Dt. Steffen Greve (v.l.) mit Nachwuchshandballern des GSV Eintracht Baunatal. - Foto: Schlotmann

20.06.2015 · Home, Slider, Jugend · Von: oti

Bundesjugendtag in Baunatal: Georg Clarke und Dr. Steffen Greve stellen neue Grundschulbroschüre vor

Georg Clarke, Vizepräsident Jugend, Schule und Bildung des Deutschen Handballbundes (DHB), stellte am Freitag während des Workshop bezogenen Bundesjugendtages in Baunatal gemeinsam mit Dr. Steffen Greve, Referent für Kinder- und Schulhandball, die neue DHB-Grundschulbroschüre vor. Armin Eisele (Württemberg), einer der Autoren, übernahm mit Nachwuchshandballern des GSV Eintracht Baunatal am Samstagmorgen den Praxis-Part in der Baunataler Rundsporthalle.

Georg Clarke bei der Vorstellung der Broschüre: „Sie kann nur ein kleines Teil des großen Ganzen sein.“ Ziel müsse jetzt sein, das Werk über die Landesverbände, deren Gliederungen un die Vereine an die Schulen zu bringen. 

Die 32 Seiten fassende Arbeitshilfe für Lehrerinnen und Lehrer, die sich genauso zum Einsatz in Arbeitsgemeinschaften und im Vereinssport eignet, berücksichtigt in ihren Inhalten die besonderen Bedingungen einer Sportstunde; unter anderem die mögliche Heterogenität einer Lerngruppe, eine kleine Halle und den pädagogisch geprä̈gten Bildungsauftrag. Steffen Greve: „Handball bietet als motorisch und koordinativ anspruchsvolles Spiel gute Möglichkeiten für elementare Bewegungserfahrungen, welche für viele große und kleine Spiele wichtig sind.“ 

Die Inhalte der Broschüre, deren gestalterische Umsetzung die Mitarbeiter des Philippka-Sportverlages übernommen hatten, haben die Autoren Armin Eisele und Hans-Gerhard Hahn neben der Einführung in drei Korridore zusammengefasst – in die Bereiche Vermittlung und Organisation, den Lernkorridor „Schlagwurf“ und den Lernkorridor „Wurf und Passtäuschung“.

Thematisch arbeiten Eisele und Hahn unter anderem verschiedene Spielvarianten auf: „2 gegen 2“, „3 gegen 3“ mit „Störer“ in der Angriffshälfte, „2 gegen 2“ mit einem Verteidiger an der Wurflinie, „4 gegen 4“ mit „Störer“ in der Angriffshälfte und einem Verteidiger an der Wurflinie, aber auch „3 gegen 3“ im Längstfeld und „4 gegen 4“ im Längsfeld auf Mattentore. Geeignet sind die verschiedenen Übungen und Spielvarianten für Schülerinnen und Schüler der ersten bis sechsten Klassen.

Bezogen werden kann die Broschüre über die DHB-Geschäftstelle in Dortmund (Bestellvordruck an Deutscher Handballbund, Referat IV, Strobelallee 56, 44139 Dortmund, Fax 0231/124061, E-Mail) zum Stückpreis von 4,20 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer und Versandkosten).

Anzeige
DHB-Adventskalender
Hanniball