"In Hannover müssen wir nochmal nachlegen", sagte Steffen Fäth nach dem 26:25 gegen Island. - Foto: Sascha Klahn

09.01.2016 · Slider, Home, Nationalteams · Von: OTI/BP

Lichtlein: „Wir wachsen immer mehr zusammen“ - Stimmen zum Sieg gegen Island

Mit dem 26:25-Erfolg über Island in der mit 4300 Fans ausverkauften Rotenbachhalle in Kassel haben die deutschen Handballer auch ihren vorletzten Test vor dem Start der EURO in Polen gewonnen. Auch wenn es am Ende knapp wurde, waren alle Beteiligten mit dem Auftritt sehr zufrieden - die Stimmen zum Spiel:

Bundestrainer Dagur Sigurdsson: „Dankeschön für eine Superkulisse in Kassel, es war richtig schön, hier zu spielen. Ich bin sehr zufrieden mit unserem Sieg, das war ein richtiger Kampf von uns und von Island. Beide Mannschaften haben Druck gemacht, wir waren das ganze Spiel bis kurz vor Schluss vorne. Als Island dann führte, haben wir Charakter gezeigt und uns zurückgekämpft.

Letztes Jahr haben wir von zwei Testspielen gegen Island eines gewonnen, jetzt wollen wir beide Testspiele gewinnen, ich freue mich auf morgen. Ich hoffe, dass wir dann erneut ein gutes Spiel zeigen können.

Wir haben gesehen, dass wir viele Optionen im Angriff haben, zum Beispiel, was die Spielmacherposition betrifft. In der Abwehr haben wir gezeigt, was wir erwartet hatten, hoffentlich geht das so weiter. Es gibt aber immer noch Dinge, die wir verbessern müssen, zum Beispiel, was Abpraller und Schlagwürfe betrifft. Aber gerade in den ersten 20 Minuten war das richtig gut. Unser Kampf heute war schon auf EM-Niveau. Jeder Sieg zählt auf unserem langen Weg zur EM und bringt uns nach vorne.“

Christian Dissinger, mit acht Treffern bester deutscher Torschütze: „Das war heute schon okay. Bei mir lief es heute richtig gut. Im Angriff verfügen wir inzwischen über eine Vielzahl von Varianten. Das hat sich am Ende bezahlt gemacht.“

Steffen Fäth: „Das war schon mal ein Stück besser als gegen Tunesien. Mit der Abwehr sieht es inzwischen ganz gut aus. Sonntag in Hannover müssen wir noch mal nachlegen.“

Hendrik Pekeler: „Die 5:1-Abwehr hat gegriffen, das Zusammenspiel hat funktioniert. Wenn es uns gelingt, im Angriff die technischen Fehler abzustellen, gewinnen wir morgen auch das zweite Spiel gegen Island.“

Carsten Lichtlein: „Wir wachsen immer mehr zusammen. Die Fehler in der Abwehr, die wir noch im Spiel gegen Tunesien gemacht haben, haben wir heute weitgehend abgestellt. Ich denke, wenn wir so weitermachen, sind wir auf einem guten Weg.“

Islands Nationaltrainer Aron Kristjansson: „Nach einem schwachen Beginn spielen wir besser, kamen vor allem in der Defensive besser ins Spiel, in der zweiten Halbzeit konnten wir Deutschland unter Druck setzen.“

Das zweite Spiel gegen die Isländer, der finale Test vor der EURO, ist am Sonntag um 15 Uhr in der ausverkauften TUI-Arena in Hannover. www.sportdeutschland.tv überträgt das Spiel ab 14.50 Uhr als Livestream.

Anzeige
DHB-Adventskalender
Hanniball