27.02.2016 · Home, Jugend weiblich Nationalteam · Von: BP

Zweite Testspiel-Niederlage für deutsche U18 in Rumänien

„Wir haben einen ganz Sack voller Hausaufgaben, den wir mit nach Hause nehmen“, sagt Frank Hamann nach dem zweiten Test seiner weiblichen U18-Nationalmannschaft der Jahrgänge 1998 und jünger in Rumänien. Nach der 24:28 (12:10)-Niederlage am Freitag unterlag sein Team am Samstag noch deutlicher mit 23:30 (12:15). „Wir haben in allen Mannschaftsteilen noch eine Menge Arbeit vor uns, um das internationale Niveau zu erreichen, das wir bei der WM im Sommer in der Slowakei brauchen werden“, lautet seine Bilanz nach dem Doppeltest beim EM-Vierten.

Schon vor der Pause stand die deutsche Defensive zu passiv, im Angriff wurden während des gesamten Spiels zu viele Chancen von allen Positionen vergeben, was die Rumäninnen gnadenlos mit Gegenstößen bestraften.

„Nach dem Drei-Tore-Rückstand zur Pause hatten wir uns richtig viel vorgenommen, aber wie am Freitag zog Rumänien aufgrund unserer hohen Fehlerquote schnell deutlich davon“ sagt Hamann. Im Gegensatz zum ersten Test schaffte es die DHB-Auswahl nicht, den Rückstand bis zum Ende zu verkürzen und unterlag mit 23:30.

Ein Sonderlob verdienten sich trotz der Niederlage Spielmacherin Elisa Stuttfeld von der HSG Deizisau/Denkendorf sowie aufgrund ihrer beherzten Abwehrleistung auch Nina Reißberg vom HC Leipzig. Ihr erstes Länderspieltor erzielte Chiara Baur, Tochter von DHB-Juniorentrainer Markus Baur. Am Sonntag tritt die U18 wieder die Heimreise an, nachdem sie sich am Montag zum vorbereitenden Lehrgang in Kienbaum getroffen hatte - mit im Gepäck, so Hamann, „einige Baustellen, die es nun zu bewältigen gilt“.

Rumänien - Deutschland in Bukarest 30:23 (15:12)

Deutschland: Celina Meißner (VfL Bad Schwartau), Sarah Wachter (SV Remshalden) -  Jennifer Souza (TSV Bayer 04 Leverkusen/2), Nele Franz (HSG Blomberg-Lippe), Vildana Halilovic (SV Remshalden), Annika Lott (SV Henstedt-Ulzburg/3), Chiara Baur (JSG Hegau/1), Amelie Bayerl (HCD Gröbenzell/2), Emely Theilig (HC Leipzig), Franziska Peter (ESV Regensburg/3), Isabelle Dölle (HSG Badenstedt/3), Nina Fischer (TSV Heiningen/2), Julia Maidhof (Bensheim Auerbach/1), Elisa Stuttfeld (HSG Deizisau/Denkendorf/2), Isabell Hurst (HC Leipzig/2), Nina Reißberg (HC Leipzig/2)

Beste Werferinnen Rumänien: Petrus (5), Bucur (6)

Anzeige
DHB-Adventskalender
Hanniball