Simon Ernst. - Foto: Sascha Klahn

08.03.2016 · Slider, Home, Nationalteams · Von: tok

Simon Ernst für Lehrgang und Länderspiele nachnominiert

Europameister Steffen Fäth hat den Lehrgang der deutschen Handball-Nationalmannschaft in Berlin nach einer Trainingseinheit beenden müssen. Probleme in der Schulter des Wurfarms stoppen den Rechtshänder der HSG Wetzlar. Bundestrainer Dagur Sigurdsson nominierte bereits am Dienstagabend den Gummersbacher Simon Ernst nach. Dieser wird am morgigen Mittwoch zum DHB-Team stoßen, das sich auf zwei Länderspiele gegen Katar vorbereitet (Freitag, 11. März, in Leipzig und ab 18 Uhr live in der ARD sowie Sonntag, 13. März in Berlin und ab 15 Uhr live bei SPORT1).

Die Kreisläufer Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen) und Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar) sind erkrankt und nicht nach Berlin gereist. Für die beiden hatte Sigurdsson bereits am Montag den Gummersbacher Evgeni Pevnov nachladen lassen.

 

Das aktuelle Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:

Tor: Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Andreas Wolff (HSG Wetzlar)
Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Rune Dahmke (THW Kiel)
Rückraum links: Finn Lemke (SC Magdeburg), Julius Kühn (VfL Gummersbach)
Rückraum Mitte: Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten), Niclas Pieczkowski (TuS N-Lübbecke), Paul Drux (Füchse Berlin), Simon Ernst (VfL Gummersbach)
Rückraum rechts: Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Fabian Wiede (Füchse Berlin)
Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Johannes Sellin (MT Melsungen)
Kreis: Erik Schmidt (TSV Hannover-Burgdorf), Evgeni Pevnov (VfL Gummersbach)

Anzeige
DHB-Adventskalender
Hanniball