Diskutierten beim Workshop in Leipzig über Möglichkeiten der Nutzung von Beachhandball für die Mitgliedergewinnung: Thomas Ludewig, Präsident des Handball-Verbandes Berlin, DHB-Generalsekretär Mark Schober und Andreas Jakob vom Aufbaustab Beachhandball (v.l.). – Foto: Schlotmann

11.03.2016 · Home, Landesverbände, Beach · Von: oti

Schober beim Workshop mit den Landesverbänden: „Glauben fest daran, dass Beachhandball olympisch wird“

„Wenn wir Leistungssport machen, dann machen wir das sehr fokussiert“, sagt Mark Schober. Der Generalsekretär des Deutschen Handballbundes (DHB) begleitete am Freitagnachmittag in Leipzig die Zusammenkunft der Mitarbeiter des Aufbaustabes Beachhandball mit den Beachhandball-Verantwortlichen der Landesverbände.

„Die Förderung des Beachhandballs ist uns nach wie vor eine wichtige Angelegenheit“, sagte Schober mit Blick auf die 60 000 Euro, die der Spitzenverband im Haushalt 2016 für den Beachhandball zur Verfügung stellt. „Personalkosten nicht mitgerechnet.“ Ende Dezember hatte das Präsidium die Stelle eines Projektmanagers beziehungsweise Koordinators ausgeschrieben, die in Kürze besetzt werden soll. „Weil wir daran glauben, dass Beachhandball olympisch wird“, sagte Schober. Er verwies auf die Olympischen Jugendspiele 2018 in Buenos Aires und das Ziel der Qualifikation der deutschen Jugend-Nationalmannschaften, die über die U16-Europameisterschaft in Nazaré in diesem Sommer und die U17-Weltmeisterschaft im Jahr 2017 führt.

Aktuell lege man seitens des Verbandes den Fokus auf den Leistungssport; auch im Beachhandball. Schober mit Blick auf den Gewinn der EHF EURO 2016 im Hallenhandball durch die Nationalmannschaft der Männer: „Wenn wir immer wieder erfolgreich sind, dann interessieren sich den Menschen für unseren Sport.“ Die Nationalmannschaften Beachhandball vom Ressort Amateur- und Breitensport in das Ressort Leistungsförderung zu verlagern, sei nur konsequent.

Der Generalsekretär gibt sich davon überzeugt, dass sich Beachhandball auch für die Mitgliedergewinnung eigne. Neben dem Leistungssport ein weiteres wichtiges Thema, dass sich das Präsidium auf die Fahnen geschrieben habe: „Das schaffen wir aber nur, wenn die Landesverbände mitziehen.“

Tatsächlich diente das Treffen in Leipzig im Schwerpunkt dem Austausch der Landesverbände untereinander; die unter Moderation von Denise Westhäusler, die die Damen-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes im Beachhandball verantwortet, und von Andreas Jakob, der im Aufbaustab Beachhandball die Spieltechnik und das Schiedsrichterwesen betreut. Jakob bezeichnet die Weiterentwicklung des Beachhandballs als Querschnittsaufgabe: Wichtig sei, zunächst Netzwerke zu schaffen, Schnittpunkte zu klären und Aufgaben zu verteilen. „Wir haben einen langen Weg vor uns. Aber es lohnt sich, diesen Weg zu gehen.“ 

Anzeige
DHB-Adventskalender
Hanniball