Die Juniorinnen des Deutschen Handballbundes bei der letzten Trainingseinheit am Donnerstagabend in Hodonin. – Foto: Birkenbach

18.03.2016 · Nationalteams, Home, Juniorinnen Nationalteam · Von: oti

WM-Qualifikation Juniorinnen: „Von Anfang an 100-prozentige Fokussierung“

Die Juniorinnen des Deutschen Handballbundes (DHB) spielen von heute, Freitag, bis Sonntag, 20. März, im tschechischen Hodonin um die Teilnahme an der U20-Weltmeisterschaft vom 3. bis 17. Juli in Russland. Heute trifft die DHB-Auswahl um 18 Uhr auf Tschechien, am Sonnabend um 15.30 Uhr auf Bulgarien und am Sonntag um 13.30 Uhr auf Litauen. Alle Spiele werden im Livestream übertragen.

Die Mannschaft muss das Qualifikationsturnier auf Platz eins beenden, um sich für die WM zu qualifizieren. Die DHB-Trainer Marielle Bohm und Nico Kiener gehen davon aus, dass bereits das erste Spiel mit das entscheidende sein wird. „Die Tschechen haben eine gute Mannschaft beisammen und sind insbesondere auf den Positionen Rückraum links und Rückraum Mitte sehr gut besetzt. Als Gastgeber rechnen sie sich etwas aus“, sagt Marielle Bohm. Die Diplom-Sportwissenschaftlerin hofft, dass sich die DHB-Juniorinnen der Herausforderung bewusst sind. „Ich bin guter Dinge, dass wir unsere Aufgaben lösen werden.“

Schon am 7. März hatte für den 16-köpfigen Kader in Kienbaum die Vorbereitung auf das Qualifikationsturnier begonnen. Eingebettet darin war ein Vier-Länder-Turnier auf Teneriffa, das die DHB-Auswahl auf Platz zwei beendete. Während des Turniers trafen die Deutschen auf Frankreich (24:20), Portugal (18:23) und Gastgeber Spanien (26:15).

Maik Nowak, Nachwuchskoordinator weibliche Jugend des DHB: „Die Qualifikation beginnt sofort mit einem K.o.-Spiel gegen die Gastgeber. Wir benötigen von Anfang an eine 100-prozentige Fokussierung und Bereitschaft.“

Der Turnierplan

Freitag, 18. März

 Sonnabend, 19. März 

Sonntag, 20. März 

 

 

Anzeige
DHB-Adventskalender
Hanniball