Harma van Kreij überzeugte in Gräfrath und war mit 7 Toren erfolgreichste Torschützin der Gäste. Foto: Verein

25.04.2016 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

Lintfort erfüllt sich den Traum vom Aufstiegsfinale

Der TuS Lintfort hat wie schon 2014 den Vizemeistertitel der 3. Liga erreicht. Und wie damals steht die Mannschaft damit im Finale um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Gegner ist hier der HC Gröbenzell. Das Hinspiel findet am Donnerstag, 05.05. in der Nähe von München statt, das Rückspiel am 08. Mai um 16 Uhr in der Sporthalle Eyller Straße.

Im letzten Saisonspiel gewannen die Lintforterinnen beim HSV Gräfrath locker und deutlich mit 30-20 Toren. Von Beginn an spielte der TuS konzentriert und führte in der ersten Halbzeit relativ deutlich. Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste dann nach einer 14-9 Pausenführung weiter und setzten sich kontinuierlich ab. Trainerin Bettina Grenz-Klein konnte in der Schlussphase alle Spielerinnen einsetzen und nach dem Schlusspfiff feierte sich der TuS als Vizemeister 2016.

TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein hatte denn auch wenig zu moniern, „wir haben die letzten Spiele einfach gut gespielt und mein Team präsentiert sich derzeit richtig stark“, so die Trainerin. „Allerdings hätte ich mir auch gewünscht, dass der HSV sich vor allem in der zweiten Halbzeit die völlig unnötigen und überzogenen Frustfouls verkniffen hätte. Da hatten wir echt Glück, dass sich keine Spielerin schwer verletzt hat.

  Als Vizemeister kämpfen die Lintforterinnen mit dem Vizemeister der Südstaffel um den letzten Aufstiegsplatz in die 2. Bundesliga.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball