Achtelfinale, wir sind dabei: die deutsche U20 feiert bei der WM in Moskau den Sieg über Spanien und den vorzeitigen Einzug in die K.o.-Runde

06.07.2016 · Slider, Home, Nationalteams · Von: BP

Tolle Abwehr: Deutsche U20 nach Sieg über Spanien im WM-Achtelfinale

Dank einer tollen Defensivleistung haben die DHB-Juniorinnen bei der U20-WM in Moskau bereits das Achtelfinalticket gelöst. Durch das deutliche 24:19 (14:9) über die Spanierinnen am Mittwochmittag wahrte die Mannschaft von Marielle Bohm und Nico Kiener ihre weiße Weste und liegt nach drei siegreichen Spielen verlustpunktfrei an der Spitze von Gruppe C.

„Nach den einfacheren Aufgaben zu Beginn des Turniers haben wir unsere Zeit gebraucht, um uns auf diesen stärkeren Gegner einzustellen. Am Ende waren die zwei wichtigen Punkte aber nicht gefährdet, die uns unserem Ziel, Platz eins oder zwei in der Gruppe, näher bringen“, sagte Bohm nach dem Erfolg. Die Trainerin verteile ein Sonderlob an Alicia Stolle: „Sie hat in Abwehr und Angriff fast fehlerfrei gearbeitet.“ Mit sechs Treffern war die Blombergerin vor Ramona Ruthenbeck (5) auch die beste deutsche Werferin.

„Wir haben die spanische Offensive anfangs nicht in den Griff bekommen, als wir aber Ende der ersten Hälfte fünf Tore in Folge erzielten und nach der Pause über zehn Minuten kein Tor kassierten, war der Sieg klar - und nur das ist, was zählt“, sagte Stolle.

Die DHB-Auswahl hatte nur anfangs Probleme mit den Spanierinnen, die bereits bei einem Testspiel im Frühjahr besiegt worden waren. Die einzige kritische Phase im gesamten Spiel war eine doppelte Unterzahl beim 3:5-Rückstand aus deutscher Sicht. Doch genau diese Zeit nutzten die Deutschen, um die Kontrolle über die Partie zu übernehmen - und ihre Defensivwand aufzubauen. „Ab diesem Zeitpunkt haben wir konsequenter verteidigt - das war auch der Schlüssel für die bessere Angriffsleistung“, sagte Bohm.

Dank den starken Torfrauen Medita Kohorst (insgesamt elf Paraden) und Vanessa Fehr sowie einer herausragenden Defensive kaufte die deutsche Mannschaft dem Gegner schnell den Schneid ab und drehten einen 6:7-Rückstand in eine 13:8-Führung. Selbst eine spanische Auszeit beim 8:12 brachte keine Wende - im Gegenteil: die DHB-Auswahl hatte beim 14:9-Pausenstand schon die Signale auf Achtelfinale.

Und gleich nach dem Seitenwechsel bissen sich die Spanierinnen vollends die Zähne an der deutschen Abwehr aus - und erzielten 14 Minuten lang kein Tor. Bei einer besseren Chancenverwertung hätte die deutsche Mannschaft schon deutlicher als 17:9 führen können. Doch spätestens dann war die Messe gelesen, der dritte deutsche WM-Sieg eingetütet. „Wir haben dann allen Spielerinnen Pausen gegönnt, leider haben wir es in dieser Phase aber nicht geschafft, unseres souveränes Spiel fortzusetzen“, war der einzige Kritikpunkt Bohms.

Zwar konnte Spanien in den letzten zehn Minuten von 13:20 auf 18:22 verkürzen, doch gefährden konnten sie die deutsche U20 nicht mehr - auch weil Fehr erneut einigen tolle Paraden zeigte.

Am morgigen Donnerstag geht es nun gegen die noch punktlosen Argentinierinnen - und dann wartet am Samstag das große Finale um den Gruppensieg gegen das ebenfalls noch verlustpunktfreie Rumänien. Die Neuauflage des U18-WM-Finales des Jahres 2014 in Mazedonien, das die Rumäninnen seinerzeit gewannen. Die ersten vier Mannschaften jeder Vorrundengruppe erreichen das Achtelfinale. „Gegen Argentinien müssen wir allerdings noch etwas Unsicherheit abbauen, jede muss die eigene Leistung überdenken. Aber als Kollektiv werden wir auch dieses Spiel gewinnen“, sagt Stolle.

 

Der Vorrundenspielplan der U20-Juniorinnen bei der WM in Russland (Anwurfzeiten deutscher Zeit): 

Sonntag, 3. Juli: Deutschland - Ägypten 35:15 (20:9)

Montag, 4. Juli: Deutschland - Kasachstan 43:17 (20:9)

Mittwoch, 6. Juli: Deutschland - Spanien 24:19 (14:9)

Donnerstag, 7. Juli, 15 Uhr: Deutschland - Argentinien

Samstag, 9. Juli, 13 Uhr: Deutschland - Rumänien 

 

Von allen Spielen bietet der Weltverband IHF einen Livestream an, alle deutschen Partien aus der ZSKA-Halle werden unter https://www.youtube.com/watch?v=sVjOLum9oVI im Internet ausgestrahlt.

Ergebnisse, Statistiken und einen Liveticker von der U20-WM in Moskau gibt es auf der IHF-Webseite unter folgendem Link: http://ihf.info/IHFCompetitions/WorldChampionships/WomenJuniorworldchampionships/WomensJuniorWorldChampionship,RUS2016

 

Deutschland - Spanien in Moskau 24:19 (14:9)

Deutschland: Madita Kohorst (VfL Oldenburg), Vanessa Fehr (TSV Bayer 04 Leverkusen); Annika Ingenpaß (TuS Metzingen/2), Amelie Berger (TSV Bayer 04 Leverkusen/2), Alina Grijseels (BVB 09 Dortmund/3), Kathrin Pichlmeier (HSG Blomberg-Lippe/3), Alica Burgert (HSG Freiburg), Ramona Ruthenbeck (TSV Bayer 04 Leverkusen/5/2), Nele Reimer (HC Leipzig), Lisa Wieder (TG Nürtingen), Aylin Bok (SG BBM Bietigheim/1), Pia Adams (TSV Bayer 04 Leverkusen/1), Alicia Stolle (HSG Blomberg-Lippe/6), Jenny Behrend (VfL Oldenburg/), Lynn Schneider (Buxtehuder SV/), Paula Prior (Buxtehuder SV/1)
Beste Torschützin Spanien: Martinez (5). - Schiedsrichter: Andorka/Hucker (Ungarn). - Zeitstrafen: 8:4 Minuten. - Siebenmeter: 2/3:1/2. – Spielfilm:  2:0 (3), 2:4 (8.), 5:7 (12.), 11:8 (20.) 13:8 (28.),  14:9 (Halbzeit), 17:9 (36.),  19:12 (47.), 22:15 (53.), 22:18 (57.) 24:19 (Endstand)

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball