Chris meister kennt einige Eintracht-Akteure bereits aus seiner Jugendzeit. - Foto: Verein

14.03.2017 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Ost · Von: pm verein

Chris Meiser kehrt zurück zu Eintracht Hildesheim

Ein besseres, vorgezogenes Geburtstagsgeschenk konnte sich Chris Meiser selbst kaum machen. Kurz vor seinem 25. Geburtstag an diesem Mittwoch hat er einen Vertrag bei seinem neuen und alten Verein Eintracht Hildesheim unterzeichnet. Damit kehrt Chris Meiser als Eintracht-Eigengewächs nach fünf Jahren in Großburgwedel nun zu dem Verein zurück, in dessen HandballInternat er seinen Weg in den Erwachsenenbereich gemacht hat. Der Rückraumallrounder unterzeichnet bei Eintracht einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30.06.2019 und wird wie schon in seinen zwei Jahren als Youngster im Kader des Bundesligateams mit der Rückennummer 15 auflaufen. Nur mit dem Unterschied, dass er jetzt kein Youngster sondern ein gestandener Spieler im Team von Gerald Oberbeck sein wird.

"Ich hab schon davon geträumt, nach Hildesheim zurück zu kommen und hier in der Arena als Eintracht-Spieler auflaufen zu dürfen" sagt Chris Meiser bei der Vertragsunterzeichnung. "Es passt einfach perfekt, da ich in Hildesheim lebe und studiere." Der Lehramts-Student schreibt derzeit seine Bachelor-Arbeit an der Uni Hildesheim und wird anschließend in den Master-Studiengang wechseln. Ab dem 01. Juli muss er dann zum Training nicht mehr nach Großburgwedel pendeln, sondern nur wenige Minuten durch die Stadt fahren. Doch nicht nur die kurze Wegstrecke rundet den Wechsel für Chris Meiser ab. "Ich kenne ja einzelne Spieler schon viele Jahre und habe zum Beispiel mit Lothar von Hermanni und Maurice Lungela schon in der Jugend zusammengespielt." Nach der Jugendzeit in Wilhelmshaven kam der Rechtshänder in seinem zweiten B-Jugend-Jahr ins Eintracht-Handballinternat und machte seinen Weg bis hin in den Kader des Bundesligateams. Zunächst war er in der Saison 2011/2012 mit einem Doppelspielrecht im Hildesheimer Erstligakader und beim damaligen Drittligisten TV Jahn Duderstadt aktiv. Anschließend wechselte er zur TS Großburgwedel, wo er in der Saison 2013/2014 erneut ein Doppelspielrecht für Eintracht Hildesheim besaß.

In der kommenden Saison wird Chris Meiser dann vollständig Teil des Hildesheimer Kaders sein, worüber sich auch Eintracht-Trainer Gerald Oberbeck sehr freut. "Mit Chris bekommen wir einen gestandenen Spieler mit viel Handballverstand zurück, der auf fast jeder Position einsetzbar ist." Ursprünglich als Spieler auf der Mittelposition ausgebildet, hat der Allrounder in den letzten Jahren häufig auf den verschiedensten Positionen gespielt und mit seinen klugen Auftritten häufig überzeugt. "Man hat auch in den Spielen gegen uns immer gemerkt, dass er sich viel mit dem Gegner beschäftigt und sich gut vorbereitet" sagt Oberbeck über seinen Rückkehrer. Der kommt nun nicht mehr als junger Spieler zurück, der lernen soll, sondern als gereifter Spieler, der auch Verantwortung übernehmen kann. Trotzdem sieht Chris Meiser bei sich selbst noch Luft nach oben. "Ich will hier wieder einen weiteren Schritt machen und mich noch weiter entwickeln." Bis dahin wird der 1,90 m große Rückraumspieler aber noch für die HSG Burgwedel auf Torejagd gehen, wo er in dieser Spielzeit bislang 45 Treffer für sein Team erzielen konnte. Möglichst viele Tore wird er hoffentlich aber ab diesem Sommer für Eintracht Hildesheim werfen.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball