19.03.2017 · Verband, Jugend, Home · Von: oti

Mitmachaktionen beim „Tag des Handballs“ – der Mix gefällt

Gegen 15 Uhr meldeten die Freiwilligendienstler und Jugendsprecher des Deutschen Handballbundes (DHB) über 200 Teilnehmer: Im Rahmen des „Tags des Handballs“ am Sonntag in der barclaycard Arena in Hamburg hatten sie, unterstützt von der AOK, zur Teilnahme an den Spielstationen zum Erwerb des Hanniball-Spielabzeichen eingeladen. Veranstaltungsort war die an die barclaycard arena angrenzende volksbank arena. An sechs Stationen konnten sich (nicht nur) die Nachwuchshandballer versuchen; unter anderem am Linien-, Kasten- und Wandball, aber genauso im „Blinden Fangen“ und im Aufsetzerspiel.

Zu den Teilnehmern gehörten die fünfjährige Lina und der zehnjährige Jannes Jaeger aus Rellingen. Mutter Maja Jaeger: „Unser Großer ist begeisterter Handballer – und da musste der Rest der Familie mit.“

Cornelia Klün, Trainerin der Minis und Maxis des ATSV Habenhausen (Bremen), hatte einen Bus gechartert – und war mit über 50 Mädchen und Jungen von den Minis bis zur D-Jugend zum „Tag des Handballs“ nach Hamburg gereist. Sie sieht die Veranstaltung als Vorlage, die Mitgliedergewinnung zu forcieren. „Die Kinder gehen am Montag zur Schule und erzählen davon. Das hilft uns.“ Lobesworte sendete sie an die Organisationen des „Tags des Handballs“. „Der Mix aus Leistungssport und Mitmach-Aktionen ist gut gewählt.“

Anzeige
goldgas
Hanniball