Für

19.03.2017 · 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

Saison für Egelhof beendet, Novo mit »allen Schutzengeln dieser Welt«

Die Pechsträhne des TV Hochdorf reißt nicht ab. Nachdem Trainer Stefan Bullacher im bisherigen Saisonverlauf erst einmal auf alle Spieler zurückgreifen konnte und beinahe alle Spieler Woche für Woche kleinere Rückschläge hinnehmen mussten, hat es nun Robin Egelhof besonders hart getroffen.

Die Linkshänder verletzten sich beide während des Auswärtsspiels der Pfalzbiber beim TV Germania Großsachsen. Egelhof kugelte sich bei einer Abwehraktion Mitte der ersten Halbzeit die Schulter aus und riss sich dabei ein Labrum. Er wird nun auf Anraten der Ärzte operiert und wird im Nachhinein wohl mindestens ein halbes Jahr ausfallen.

»Es tut mir unendlich leid, wenn sich junge Spieler auf dem Weg nach oben verletzen«, sagt Bullacher, der schon beim Trainergespräch nach dem Spiel schockiert um Worte rang. Nun spricht er seinem Schützling aber auch Mut zu: »Das ist sicherlich besonders für ihn selbst ein harter Schlag, aber an solchen Rückschlägen kann man wachsen.«

Glück im Unglück hatte indessen Emanuel Novo. Der Rechtsaußen war ohne Fremdeinwirkung bei einem Tempogegenstoß umgeknickt und hatte nach minutenlanger Behandlung, von seinen Mitspielern gestützt, das Spielfeld verlassen müssen. Der Verdacht des Kreuzbandrisses bestätigte sich jedoch glücklicherweise nicht. Der 20-Jährige zog sich »nur« eine Prellung und Zerrung im Knie zu.

»Jeder, mit dem ich über die Szene gesprochen habe, hat gedacht, dass sich Manu ganz schwer verletzt hat, mich miteingeschlossen«, gibt Bullacher zu. Statt Operation und Reha stand für Novo doch bereits am Donnerstag wieder der Trainingsbetrieb auf dem Programm. Dort präsentierte er sich schmerzfrei und wie immer, sodass er bereits am morgigen Samstag dem Kader für das Spiel gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen angehören kann. Bullacher dazu: »Er hatte wirklich alle Schutzengel dieser Welt.«

Anzeige
goldgas
Hanniball