Die Hoffnung auf den Klaenverbleib lebt weiter im Birkenauer Lager. - Foto: Armin Etzel

18.04.2017 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

Birkenau sendet beeindruckendes Lebenszeichen

Es war alles angerichtet für einen emotionalen Heimspieltag zum Nachholspiel der Drittliga-Handballerinnen des TSV Birkenau gegen den Tabellenzehnten ESV Regensburg. Die Halle war mit gut 400 lautstarken Zuschauern bestens gefüllt, über die komplette Spielzeit verwandelten sie die Langenberghalle in ein Birkenauer „Tollhaus“. Und die TSV-Damen dankten ihrem treuen Publikum die begeisternde Unterstützung mit einem grandiosen Spiel und zwei wichtigen Punkten beim 30:22 (16:14)-Erfolg.

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt lebt nun weiter im Birkenau Lager, derzeit steht das TSV-Team auf dem Relegationsplatz, nur einen Zähler hinter einem Nichtabstiegsplatz, der derzeit noch von Regensburg belegt wird.

Das TSV-Team erwies sich bestens eingestellt und motiviert für diese richtungsweisende Partie und zeigte über die komplette Spielzeit wieder grandiosen Kampf und sehenswerte Aktionen. Aus einer starken Mannschaft, in der jede Spielerin vorbildlichen Einsatzwillen bewies, gilt es Torfrau Katharina Leinert, Leonie Scholl und Lena Kahnert hervorzuheben. „Lenny“ Leinert trug die Verantwortung (Jula Grünewald stand nicht zur Verfügung) zwischen den Birkenauer Pfosten souverän und gab ihren Vorderleuten wichtigen Rückhalt. Leonie Scholl zeigte in der ersten Halbzeit eine überragende Angriffsleistung und erzielte neun Treffer. Auch Lena Kahnert war wieder kaum zu halten und steuerte ebenfalls neun wichtige Tore für ihren TSV bei.

So gerieten überzeugend aufspielende Birkenauerinnen über die komplette Spielzeit nie ins Hintertreffen, über die Gleichstände 1:1, 2:2, 3:3 und 6:6 setzte sich das TSV-Team beim 9:6 erstmals mit drei Treffern ab und ließ die Regensburger Gäste nicht mehr näher als auf zwei Tore herankommen. Doch war dafür ein enormer Kraftaufwand nötig, die Gäste ließen erst in der Schlussphase etwas locker, als die Niederlage nicht mehr abwendbar schien.

So ließen sich sichtlich geschaffte TSV-Mädels nach dem Schlusspfiff verdientermaßen feiern haben es nun weiterhin selbst in der Hand, in den noch ausstehenden zwei Partien den Relegationsplatz zu sichern oder sogar noch einen Tabellenplatz nach oben auf den Nicht-Abstiegsplatz zu klettern.

Bereits am nächsten Samstag, 22.04. wartet mit dem letzten Heimspiel gegen den TSV Kandel (18:00 Uhr, Langenberghalle) die nächste schwere Aufgabe. Eins ist sicher: das TSV-Team wird wieder alles geben – hoffentlich ist auch wieder Verlass auf zahlreiche Birkenauer Fans.

TSV Birkenau: Katharina Leinert, Annika Schlechter ( bei einem 7m); Michelle Schütz; Fatima Saddiki, Anastasija Klacar, Nicole Gölz (2/2), Linda Schäfer (1), Leonie Scholl (9), Lena Nussbaumer (3), Jana Weisbrod (1), Lena Kahnert (9), Leijla Crnisanin, Ronja Schwab (3), Katharina Mink (2).

Anzeige
goldgas
Hanniball