20.04.2017 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Nord · Von: pm verein

Handball Sport Verein Hamburg unterstützt Freiwurf Hamburg

Bereits zum vierten Mal steigt das Saisonfinale der ersten inklusiven Handballliga Deutschlands, der Freiwurf Hamburg-Liga, in der Arena Hamburg. Acht Mannschaften aus fünf Vereinen kämpfen am Samstag, den 22.04., um die Punkte und zeigen, dass Inklusion und Sport im Hamburger Handball funktioniert.

Die Freiwurf Hamburg-Liga ist die erste inklusive Handballliga Deutschlands unter dem Dach des Hamburger Handball-Verband e. V. Rund 100 Handballerinnen und Handballer aus fünf Vereinen trainieren wöchentlich und messen sich im Spielbetrieb.

In den Mannschaften, die in den Vereinen AMTV Hamburg Handball, FC St. Pauli Handball, SV Eidelstedt Hamburg von 1880 e. V., Elmshorner HT und der SG Wilhelmsburg, natürlicher Bestandteil der Handballabteilung sind, bilden Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam ein Team. Sie trainieren gemeinsam, bestreiten gemeinsam Spiele, feiern gemeinsam ihre Siege und tragen gemeinsam ihre Niederlagen. In dieser Hinsicht unterscheiden sie sich nicht von anderen Handballmannschaften – und dennoch besteht ein großer Unterschied: Sie gehen das gesellschaftlich wichtige Thema Inklusion auf spielerische Weise an.

Der Handball Sport Verein Hamburg unterstützt die Freiwurf Hamburg-Liga bei der Durchführung des Finaltags unter anderem mit der Stellung des Kampfgerichts.

Zusätzlich belohnt der Handball Sport Verein Hamburg in Kooperation mit der Hamburger Volksbank alle Spieler mit einem Ticket für das im Anschluss stattfindende Heimspiel der Drittliga Mannschaft in der Sporthalle Hamburg.

Spielplan:

11:45 Uhr AMTV Hamburg – SV Eidelstedt 2

12:30 Uhr AMTV Hamburg 2 – SV Eidelstedt

13:15 Uhr Elmshorner HT – SG Wilhelmsburg

14:00 Uhr Elmshorner HT 2 – FC St. Pauli

Mehr Informationen über Freiwurf Hamburg

Anzeige
goldgas
DHB Adventskalender
Hanniball