In Dormagen will Björn Wiegers die nächsten Punkte einfahren. - Foto: Christian Bendig

20.04.2017 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

Lässt Dormagen den Worten auch Taten folgen?

Samstagabend steht für die Ahlener SG der vorletzte Auswärtsauftritt in der Dritten Handball-Liga 2016/17 an. Um 19 Uhr ist die ASG zu Gast beim TSV Bayer Dormagen im gleichnamigen Sportcenter.

Die Gastgeber trommeln mit dem markigen Spruch „Ahlen mahlen“ für dieses Spiel, doch davon lässt sich die Mannschaft von Sascha Bertow gar nicht erst beeindrucken. Klappern gehört zum Handwerk und abgerechnet wird eh am Ende und da zählt nicht, wer die besten Sprüche auf Lager hat, sondern wer die meisten Tore geworfen hat. Im Idealfall ist das die Ahlener SG, denn um den Klassenerhalt zu schaffen, brauchen die Ahlener noch Punkte, um den direkten Verfolger Volmetal weiterhin auf Abstand im Tabellenkeller zu halten. Damit das klappt, setzt die ASG auf die Unterstützung ihrer eigenen Fans, die im Mannschafts-Fanbus mit nach Dormagen reisen.

Dass die Aufgabe am Samstag beim Tabellenvierten nicht leicht wird, das verrät schon der Blick auf die Tabelle, denn seit Februar ist der TSV ungeschlagen und hat vor der Osterpause auswärts Lemgo II mit 27:23 geschlagen. Geht es nach Alexander Koke, dem Trainer der Rheinländer, soll die Serie auch gegen die Ahlener SG fortgesetzt werden. Ob es dazu kommt oder sich die markigen Worte der Gastgeber am Ende als Luftblase erweisen, das zeigt sich am Samstagabend.

Nach jetzigem Stand ist sogar ein Livestream des Spiels auf der Seite www.sportstadt.tv geplant.

Zum Liveticker

Anzeige
goldgas
Hanniball