Führte 28 Jahre lang den Bayerischen Handball-Verband: Gerd Tschochohei.

21.04.2017 · Landesverbände, Home, Bayrischer HV · Von: PM

Nach 28 Jahren an der Spitze des BHV: Gerd Tschochohei verzichtet auf erneute Kandidatur

Der 31. ordentliche Verbandstag des Bayerischen Handball-Verbandes (BHV) am Sonnabend, 6. Mai, ist der letzte, den Gerd Tschochohei als Präsident leiten wird. Tschochohei stellt sich nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. „Weil ich nicht absehen kann, ob die vorhandenen persönlichen gesundheitlichen Gegebenheiten noch ausreichend stabil bleiben werden. Außerdem ist die Nachfolge bestens geregelt“, sagt der scheidende Präsident.

28 Jahre lang stand Tschochohei an der Spitze des Landesverbandes des Deutschen Handballbundes. Er vertritt die Interessen von 95 000 Mitgliedern in über 500 Vereinen.

„Seit seinem Amtsantritt im Jahr 1988 verfolgte er das Ziel, den BHV mehr zu gestalten als zu verwalten“, heißt es in der Ankündigung des Verbandstages. Zu den Meilensteinen seiner Amtszeit gehören demnach unter anderem die Reform der Verbands- und Spielstruktur, die Dezentralisierung der Übungsleiterausbildung und die Stärkung des jungen Engagements.

Durch diese Weichenstellungen sei die Zukunftsfähigkeit der Vereine entscheidend beeinflusst worden. „Auch im Deutschen Handballbund und im Bayerischen Landes-Sportverband war er ein anerkannter Fachmann und wertvoller Impulsgeber, dessen Meinung in den unterschiedlichsten Positionen und Gremien gesucht und geschätzt wurde.“ Der scheidende Präsident wirkte im Schulausschuss, Landesleistungsausschuss, in der Strukturkommission, im Sportbeirat und im Präsidium mit.

Für seine Verdienste um den Handballsport in Bayern und 56 Jahre ehrenamtliches Engagement wurde Gerd Tschochohei im vergangenen Jahr vom Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet.

Der Verbandstag am 6. Mai in Rain steht unter dem Motto „Handball-Bayern: Wir gewinnen gemeinsam“. Nach den Grußworten und Impulsreferaten unter anderem von Gerd Tschochohei und dem Präsidenten des Deutschen Handballbundes, Andreas Michelmann, wird sich der Bayerische Handball-Verband im öffentlichen Teil bei seinen Ehrenamtlichen durch Ehrungen bedanken.

Im parlamentarischen Teil werden die Aussprache über die Berichte, die Behandlung der Anträge und Satzungsänderungen, das Thema "Ver-bandsentwicklung" sowie die Wahl des BHV-Präsidiums im Mittelpunkt stehen.

Der öffentliche Teil des Verbandstages beginnt um 10 Uhr im Blumenhotel Dehner, Bahnhofstr. 13, 86641 Rain b. Donauwörth.

Anzeige
goldgas
Hanniball