Das Meisterteam der HG Hamburg-Barmbeck. - Foto: Verein

28.06.2017 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Nord · Von: pm verein

HG Hamburg-Barmbek beginnt Vorbereitung auf die 3. Liga mit fünf Neuzugängen

Die HG Hamburg-Barmbek wird ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen und in der kommenden Saison in der 3. Liga antreten! Die dahingehenden Planungen laufen schon länger, allerdings war man sich hinter den Kulissen stets darüber einig, dass dieser Schritt nur Sinn macht, wenn er nachhaltig und mit einer gesicherten Finanzierung und Organisationsstruktur gegangen werden kann. Mittlerweile fanden viele positive Gespräche mit alten und neuen Sponsoren statt, sodass keine Zweifel mehr bestehen, den benötigten Etat für die Saison zusammenzubekommen. Unterdessen hat für die Mannschaft bereits die erste Phase der Vorbereitung begonnen, zu der Trainer Holger Bockelmann in Timon Kaminski, Nico Dehling, Tim Siebert, Jonas Deelmann und Florian Knust schon die ersten Neuzugänge begrüßen konnte.

Die HGHB wird in der kommenden Spielzeit wie geplant in der 3. Liga antreten. Diese Entscheidung ist nach reiflicher Überlegung und Planung bei den Verantwortlichen nun endgültig gefallen, nachdem die Gegenüberstellung der Kosten und sehr konservativ zu erwartenden Einnahmen nur noch eine kleine Differenz aufweist, die mit den weiterhin laufenden Gesprächen und geplanten Aktionen bis zum Beginn der Saison geschlossen sein wird. Neben den finanziellen mussten allerdings auch die organisatorischen Rahmenbedingungen geschaffen werden und auch da befindet sich die HGHB auf einem guten Weg. „Wir arbeiten in einem Arbeitskreis schon lange daran, den Weg für die 3. Liga zu ebnen. All das läuft bei uns allerdings ehrenamtlich, sodass das natürlich nicht von heute auf morgen geht und gut und seriös geplant sein will. Umso mehr freue ich mich, die Leistungen der Mannschaft und der Personen im Hintergrund jetzt belohnen und auch offiziell verkünden zu können: Die HG Hamburg-Barmbek wird in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen!“, so Jürgen Hitsch, der sportliche Leiter der HGHB.

Auch sportlich hat sich die HGHB bereits gut für die 3. Liga aufgestellt und ist mit fünf Verstärkungen in die erste Phase der Vorbereitung gestartet: Das Tor des Aufsteigers wird in der kommenden Saison von Florian Knust gehütet, der zuletzt für den SV Beckdorf in der 3. Liga aktiv war. Der 28-jährige Keeper spielte schon vier Jahre in der 3. Liga sowie ein Jahr in der zweiten Bundesliga und wird mit seiner Qualität und Erfahrung der Rückhalt zwischen den Pfosten sein.

Für den rechten Rückraum konnten sich die Barmbeker die Dienste von Timon Kaminski sichern, der in der letzten Saison mit dem TSV Altenholz die Meisterschaft in der 3. Liga feierte und in 30 Spielen 48 Tore erzielte. Der erst 19-jährige Linkshänder war auch in der Abwehr ein Leistungsträger und wird die Barmbeker sowohl in der Offensive als auch der Defensive verstärken.

Auf der rechten Außenbahn wird in der neuen Spielzeit Nico Dehling von der HSG Nord/HU auflaufen. Mit seinen ebenfalls erst 19 Jahren verfügt der Linkshänder trotzdem schon über Drittligaerfahrung und war in der letzten Saison bei 22 Einsätzen acht Mal erfolgreich.

Für den Kreis und den Mittelblock hat die HGHB in Jonas Deelmann vom TuS Lübeck eine Alternative zu Robin Morgner gefunden. Deelmann ist mit seinen 20 Jahren ein etwas anderer Spielertyp, durch seine körperliche Präsenz und Abschlussstärke aber ebenso gefährlich, was er auch schon in der A-Jugend-Bundesliga unter Beweis stellte.

In Tim Siebert konnten die Barmbeker zudem einen jungen Rückraumlinken vom HSV Hamburg an sich binden. Der 20-Jährige spielte zwei Jahre in der A-Jugend-Bundesliga und stand in der letzten Saison drei Mal im Drittligakader des HSV. Nun soll er in Barmbek den nächsten Schritt machen und für einfache Tore aus dem Rückraum sorgen.

„Wir haben alle unsere Neuzugänge mit Bedacht ausgewählt und ich bin davon überzeugt, dass sie sowohl sportlich als auch menschlich super in unser Team passen. Der eine oder andere wird sicher noch dazukommen, aber schon jetzt sind wir uns sicher, die Klasse mit diesem Kader halten zu können!“, so Barmbeks Trainer Holger Bockelmann.

Anzeige
goldgas
Hanniball