Die deutsche und französische Jugend-Nationalmannschaft gemeinsam nach dem zweiten Testspiel. Foto: Gudrun Goeritz.

15.07.2017 · Slider, Home, Nationalteams · Von: SI

Positives Fazit des DFJW-Lehrgangs der DHB-Jugend

Carsten Klavehn, DHB-Trainer männlich, zieht ein positives Fazit aus den vergangenen Tagen und dem gemeinsamen Lehrgang der deutschen und französischen Jugend-Nationalmannschaft (2000/2001) im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW)

"Wir haben hier sehr intensiv miteinander gearbeitet und die Bereitschaft der Jungs war sehr gut. Sie haben sich auf alles eingelassen und versucht alles mitzunehmen und aufzusaugen, sowohl in als auch außerhalb der Halle", sagte Klavehn. 

Zusätzlich zu den täglichen Trainingseinheiten stand auch ein Theorieteil auf dem Programm. Die DHB-Auswahl arbeitete hier mitunter mit dem Sportpsychologen Michael Kuhn zusammen. 

"Neben dem sportlichen Aspekt haben wir auch im Rahmen der Veranstaltung einen gemeinsamen Ausflug in die Gedenkstätte Bergen-Belsen gemacht. Der Besuch war für uns alle sehr beeindruckend", erzählte Klavehn. "Es ist wichtig, dass die Jungs sehen, dass es neben dem Handball auch andere Dinge gibt und wir diese Erfahrung gemeinsam machen konnten."

"Die Woche hat uns als Mannschaft noch mehr zusammen wachsen lassen und uns auch in Hinblick auf das bevorstehende European Youth Olympic Festival (EYOF) einen Schritt weiter nach vorne gebracht. Die Bedingungen hier im Bildungszentrum in Undeloh und die Betreuung der Vereine in Eyendorf und Hohnstorf waren hervorragend. Somit war dieser Lehrgang eine sehr runde und positive Sache", resümierte der DHB-Trainer.

 

 

Anzeige
goldgas
Hanniball