Große Freude: die weibliche Jugend-Nationalmannschaft nach ihrem zweiten Sieg bei der U17-EM. - Foto: Zuzana Porvaznikova.

11.08.2017 · Home, Slider, Nationalteams · Von: lh

U17-EM: Zweites Spiel, zweiter Sieg - DHB-Team gewinnt auch gegen Niederlande

Die weibliche Jugend-Nationalmannschaft der Jahrgänge 2000/2001 gewinnt auch ihr zweites Gruppenspiel bei der U17-Europameisterschaft in der Slowakei gegen die Niederlande mit 31:26 und qualifiziert sich damit bereits vorzeitig für die Hauptrunde.

In einer deutlich torreicheren Begegnung als gegen Russland ließ die DHB-Auswahl nichts anbrennen. Durch gutes Kombinationsspiel und sehenswerte Würfe vor allem von der Rückraumposition erarbeitete sich die Mannschaft schnell die Führung. Nachdem in der 28. Minute auch noch zwei Konter erfolgreich gelaufen wurden, konnte das Team von Chef-Bundestrainer Nachwuchs weiblich Maik Nowak und DHB-Jugend Co-Trainerin Zuzana Porvaznikova den Vorsprung ausbauen und mit einem 16:12 in die Halbzeitpause gehen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte der Partie wirkte die DHB-Auswahl jedoch teilweise unkonzentriert und nervös. Im Angriffsspiel führten vergebene Würfe und fahrlässige Fehlabspiele zu Ballverlusten. In der Abwehr agierte das Team oft zu passiv. Die Niederländerinnen nutzten dies und konnten sich kurzzeitig in der 38. Minute auf ein 16:18 herankämpfen. 

Doch auch diese scheiterten anschließend immer wieder an ihren eigenen technischen Fehlern und konnten die kurze Schwächephase des DHB-Teams nicht für sich nutzen. Im Gegenzug fand die DHB-Auswahl schnell wieder ihre Form und baute in der 45. Minute die Führung mit 25:19 wieder deutlich aus.

Auch in der Schlussphase produzierte die deutsche Mannschaft erneut einige Fehler, der Sieg war jedoch nie wirklich in Gefahr, sodass nach 60 gespielten Minuten ein Endstand von 31:26 gefeiert werden konnte. 

Mit diesem Sieg qualifiziert sich die Mannschaft vorzeitig für die Hauptrunde. Zuvor muss sie jedoch noch ihr drittes Gruppenspiel bestreiten. Dieses findet nach einem morgigen Ruhetag am Sonntag, den 13. August 15.30 Uhr gegen Österreich statt.

Auch diese Partie wird wieder im Livestream der EHF zu sehen sein.

"Wir freuen uns, dass Spielerinnen, welche sich im Spiel gegen Russland noch nicht beweisen konnten, teilweise nun ihre Chance genutzt haben. Das schweißt uns als Team auch noch ein Stück enger zusammen. Die Mannschaft darf für den Moment stolz auf sich sein, muss sich nun aber sofort wieder fokussieren und von Spiel zu Spiel denken. Bisher setzt sie das sehr professionell um. Den morgigen Ruhetag werden wir nutzen um uns erneut akribisch vorzubereiten", so Nowak.

Deutschland - Niederlande 36:31 (16:12) in Michalovce/Slowakei

Deutschland: Charley Zenner (BSV Sachsen Zwickau), Laura Waldenmaier (TPSG FA! Göppingen), Lena Hausherr (BVB 09 Dortmund/2), Selina Margull (HSG Freiburg/4), Paulina Golla (FSG Mainz 05/Budenheim/3), Mariel Wulf (BVB 09 Dortmund), Aimée von Pereira (Buxtehuder SV/5), Malina Marie Michalczik (BVB 09 Dortmund), Dana Bleckmann (BVB 09 Dortmund/6), Lea Neubrander (SG H2KU Herrenberg/1), Jana Scheib (SG BBM Bietigheim/2), Leonie Kockel (BVB 09 Dortmund/3), Julia Weise (HC Leipzig), Pauline Uhlmann (HC Leipzig), Carlotta Fege (BVB 09 Dortmund/3), Maxi Mühlner (HC Leipzig/2)

Beste Werferin Niederlande: Zoe Sprengers (elf Tore)

Schiedsrichter: Braseth/ Sundet (NOR)

Anzeige
goldgas
DHB Adventskalender
Hanniball