Clara Woltering. - Foto: Nastasja Kleinjung

10.09.2017 · Slider, Home, Nationalteams · Von: bp

Woltering: Unsere Euphorie auf die Fans übertragen

Mit ihrem Verein Borussia Dortmund startete Clara Woltering am Samstagabend beim TV Nellingen in die neue Bundesliga-Saison - die für die 34-Jährige unter einem besonderen Stern steht: Denn auf die Nationaltorfrau und die Biegler-Ladies wartet ab 1. Dezember die Heim-Weltmeisterschaft. Traumziel ist das Finalwochenende in Hamburg, wo die zweifache Champions-League-Siegerin ihre zweite WM-Medaille nach Bronze 2007 gewinnen will.

In diesem Interview spricht Agrar-Ingenieurin Woltering über die Vorfreude auf ihre insgesamt achte WM, das nächste Länderspiel in Oldenburg am 27. September und ihre Rolle als Botschafterin des AOK Start Trainings.  

Jetzt Bundesliga-Saisonstart, am 1. Dezember das erste WM-Spiel - wie groß ist Ihre Vorfreude auf die neue Spielzeit und speziell die Heim-Weltmeisterschaft
Clara Woltering: Das ist eine riesige Vorfreude, wir haben in unserer Mannschaft eine Euphorie, die wir bei der Weltmeisterschaft gerne aufs Publikum übertragen wollen. Die Ladies sind ein tolles Projekt – und obwohl ich schon viele Welt- und Europameisterschaften gespielt habe, ist eine Heim-WM doch etwas ganz Besonderes. Ich denke, wir als Mannschaft sind auf einem guten Weg.

Zählen Sie schon die Tage?
Clara Woltering: Ja, fast. Das geht jetzt alles unglaublich schnell, die Zeit rast doch förmlich vorbei. Es schien, gerade war Start der Vorbereitung, jetzt geht die Saison los, dann haben wir unser erstes EM-Qualifikationsspiel am 27. September in Oldenburg - und dann steht die WM schon vor der Tür.

Erst in Oldenburg gegen Litauen, dann in die Türkei - wie bewerten Sie die ersten Gegner in der EM-Quali für Frankreich 2018?
Clara Woltering: Beide werden uns aufgrund ihrer besonderen Spielweise einiges abverlangen. Wir nehmen beide Teams sehr ernst, nehmen aber auch die Favoritenrolle an. Wir wollen uns mit guten Spielen auch auf die restliche WM-Vorbereitung einspielen. Aber natürlich steht im Fokus, dass wir zwei große Schritte Richtung Frankreich machen wollen. Wir werden ab dem Lehrgang in Oldenburg als Team noch enger zusammenrücken.

Sie sind schon lange im Nationalteam dabei, was macht die aktuelle Mannschaft aus?
Clara Woltering: Zunächst einmal diese gemeinsame Vorfreude auf die WM. Wir haben zudem einen unglaublichen Teamspirit in der Mannschaft, wie ich ihn vorher noch nicht gesehen habe. Es ist diese Euphorie, dieses Feuer, jeder will sich den eigenen Fans zeigen, bei jedem Lehrgang steigert sich diese Vorfreude noch. Und ich denke, wir haben eine gute Mannschaft mit interessanten Konstellationen.

Wie wichtig werden die Fans für eine erfolgreiche Heim-WM sein?
Clara Woltering: Ich liebe es, vor großem Publikum zu spielen. Ich habe schon oft in großen, vollen Hallen gespielt, das pusht mich. Ich erinnere mich an 12.000 Fans bei unserer WM-Bronze-Medaille 2007 in Paris-Bercy. Da denkst du dir: So viele Leute sind nur wegen dir gekommen - und denen willst du dann auch was zurückgeben. Das Leipziger Publikum wird genauso Vollgas geben wie es bei den HCL-Spielen Vollgas gegeben hat. Ich denke, die Fans in Leipzig und Umgebung freuen sich genauso auf die WM wie wir. 

Seit diesem Jahr sind Sie auch Botschafterin des AOK Start-Trainings. Was macht den Reiz für Sie aus?
Clara Woltering: Das AOK-Startraining ist ein supertolles Projekt. Es macht mir großen Spaß, Kindern etwas beizubringen und sie für den Handball zu begeistern.

Nach der WM endet die Amtszeit von Bundestrainer Michael Biegler.
Clara Woltering: Es ist schade, dass der Bundestrainer geht, aber schön, dass wir Michael Biegler bis zur WM als Trainer haben. Wir haben noch eine intensive Zeit mit ihm vor uns. Er hat einen guten Weg eingeschlagen, den müssen wir weitergehen. Man muss den gesamten Frauenhandball nachhaltig betrachten, die Investitionen, die jetzt geleistet werden, dürfen nach der WM nicht einfach gestoppt werden - denn wir sind auf dem richtigen Weg. Man muss weiter mutig dieses Engagement fortsetzen.

Karten für das EM-Qualifikationsspiel gegen Litauen am 27. September in der großen EWE-Arena in Oldenburg sind unter dhb.de/tickets erhältlich.

Karten für alle Spiele der IHF Frauen-Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland (1. bis 17. Dezember) gibt es via www.germanyhandball2017.com/tickets

Anzeige
goldgas
Hanniball