Dormagens Linksaußen Jan Hüfken steuerte fünf Treffer zum dritten Saisonsieg bei. - Foto: Heinz Zaunbreche

12.09.2017 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

Wiesel beherrschen zahnlose Panther

Im dritten Spiel der Saison 2017/18 wurde der TSV Bayer Dormagen seiner Favoritenrolle gerecht - die Wiesel setzten sich vor 907 Zuschauern deutlich mit 31:21 (18:9) gegen Aufsteiger Bergische Panther durch. Gäste-Trainer Marcel Mutz gratulierte zum "mehr als verdienten Sieg". Der Dormagener Coach Ulli Kriebel war unter dem Strich zufrieden, auch wenn ihm die Chancenverwertung ab der 40. Minute nur bedingt gefiel.

"Die Messe war relativ schnell gelesen", stellte Mutz beim Talk danach fest. Denn der TSV führte bereits nach 12 Minuten mit 8:2 und baute den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 18:9 aus. Zwar hatte der zunächst konsequent gebrachte siebte Feldspieler die Dormagener vor einige Probleme gestellt. Doch mit abgefangenen Bällen und den folgenden Würfen von Lukas Stutzke ins leere Tor hatte die Spielweise bald ihren Reiz verloren. Es kam hinzu, dass der HSG mit dem grippekranken Justus Überholz der Spielgestalter fehlte. So registrierte Mutz 14 technische Fehler gegen eine allerdings auch bestens aufgelegte TSV-Defensive. Die schaltete schnell um und versorgte vor allem die schnellen Außen Jan Hüfken und Tim Wieling mit dem Spielgerät. Ein Highlight war das Anspiel von Torwart Janis Boieck auf Hüfken, der in der 17. Spielminute zum 10:4 verwandelte. Auch Nuno Carvalhais fügte sich gut ins Spiel ein und trug mit seinen platzierten Abschlüssen zur klaren 18:9-Halbzeitführung bei.

Schnell erzählt sind die 30 Minuten der zweiten Spielhälfte: Daniel Eggert sorgte direkt nach dem Seitenwechsel für die erste 10-Tore-Führung. Bei der blieb es auch, nachdem Bastien Arnaud nach einem Foul an Eggert die Rote Karte sah. Denn der TSV ließ in der Folgezeit etliche gute Chancen liegen und scheiterte mehrfach an Gäste-Schlussmann Carsten Mundhenk, der auch zwei Strafwürfe von Kevin-Christopher Brüren abwehrte. Das Spiel endete 31:21 für den TSV - exakt mit dem gleichen Ergebnis siegte der TuS Ferndorf in Aurich. Die Siegerländer bleiben damit aufgrund des besseren Torverhältnisses Tabellenführer vor dem TSV Bayer Dormagen und der ebenfalls verlustpunktfreien HSG Krefeld. Das Team von Olaf Mast setzte sich gegen den nächsten TSV-Gegner Schalksmühle-Halver mit 29:25 durch. Dort spielen die Dormagener am kommenden Samstag, 16. September, um 19.30 Uhr.

Bayer Dormagen: Boieck (10 Paraden), Broy (n.e.); Carvalhais (3), I. Hüter (2), Kübler, P. Hüter, Brüren (5/2), Jagieniak (1), Morante Maldonado (1), Stutzke (6), Hüfken (5), Wieling (5), Eggert (2), Eisenkrätzer (1).

Bergische Panther: Eigenbrod (3 Paraden), Mundhenk (6 P.); van Walsem, Schmitz (1), Blum (4/2), Aschenbroich (2), Überholz, Schneider (2), Hinkelmann (2), Jesussek (3), Wolter (1), Zapf (5), Arnaud (1).

Schiedsrichter: Bekel / Steinebach.

Zuschauer: 907.

Zeitstrafen: 2:6 Minuten (Rote Karte gegen Arnaud, 36.).

Siebenmeter: 2/4:2/2 (Mundhenk hält zweimal gegen Brüren).

Spielfilm: 8:2 (12.), 13:6 (24.), 18:9 - 19:9, 24:14, 24:17 (47.), 27:17, 31:21.

Anzeige
goldgas
Hanniball