Die Ladies gewannen in der Türkei. - Foto: Sascha Klahn

01.10.2017 · Slider, Home, Nationalteams · Von: al

"Unser Ding durchgezogen" - die Stimmen nach dem Sieg in der Türkei

Mit einem 30:16-Erfolg in der Türkei feierte die deutsche Frauen-Nationalmannschaft den ersten Sieg in der EHF EURO-Qualifikation zur Endrunde in Frankreich. Vor allem in der zweiten Halbzeit überzeugten die Ladies von Bundestrainer Michael Biegler. Die Stimmen zum Spiel:  

Alexandra Mazzucco (Rechtsaußen): „Der hohe Sieg war auf jeden Fall sehr verdient. Wir haben vor allem in der zweiten Halbzeit in der Abwehr richtig geackert und nur fünf Tore zugelassen. Darauf haben wir in den letzten Trainingseinheiten auch unseren Fokus gelegt. Das ist uns gut gelungen, obwohl es am Anfang ein bisschen schwer vor dieser Kulisse war. Aber auch das haben wir gut gemeistert und können jetzt mit einem positiven Gefühl wieder nach Hause fahren.“

Antje Lauenroth (Kreis): „Wir sind sehr glücklich mit dem deutlichen Sieg gegen die Türkei. Unser klares Ziel war heute, die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Wir hatten nach dem Spiel am Mittwoch gegen Litauen etwas gut zu machen und wollten mit Teamleistung überzeugen, was uns heute ziemlich gut gelungen ist. Die Atmosphäre hier war sehr speziell, aber das hat uns zusammengeschweißt und gepusht. Jetzt sind wir einfach nur überglücklich, dass wir hier heute so deutlich gewinnen konnten.“

Wolfgang Sommerfeld (Sportdirektor des Deutschen Handballbundes): „Das Spiel hier in der Türkei war sicher nicht ganz einfach vor dieser Kulisse, das war für viele Spielerinnen sicher etwas ganz Neues. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat die Mannschaft vor allem in der zweiten Halbzeit gezeigt, zu was sie in der Lage ist. Nach diesem etwas verkorksten Spiel gegen Litauen war das heute eine deutliche Leistungssteigerung, weil der Druck hier sehr hoch war. Allen war auch ein leichter Schockzustand durch die gestrige Verletzung von Anne Hubinger noch anzumerken. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft jetzt noch enger zusammenrückt, um diesen Ausfall zu kompensieren.“

Clara Woltering (Torhüterin): „Ich denke, das war ein überzeugender Sieg. Wir sind alle super happy. Vor dieser Kulisse war das nicht ganz so einfach, aber wir haben einfach unser Ding durchgezogen. Die Fehler, die wir sonst gemacht haben, haben wir heute nicht gemacht. Wir haben uns gesteigert, vor allem im Abschlussverhalten, aber auch in der Deckung. Ich bin einfach stolz auf dieses Team und, dass wir dieses Spiel einfach ziemlich locker runtergespielt haben und keine Nervosität vorhanden war.“

Anzeige
goldgas
DHB Adventskalender
Hanniball