14.11.2017 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

Letzter Wurf entscheidet im Derby zwischen Pfullingen udnd HBW II

Spannung bis zur letzten Sekunde konnten die Zuschauer am vergangenen Sams-tagabend in der Pfullinger Kurt-App-Halle erleben. Denn, nachdem die Hausherren des VfL Pfullingen scheinbar komfortabel mit bis zu acht Treffern (29:21/45.) führ-ten, kamen die Jung-Gallier des HBW Balingen-Weilstetten II nach einem Torhüterwechsel auf Mario Ruminsky noch einmal eindrucksvoll zurück, sicherten sich fast einen Punkt. Doch am Ende hatten die Gastgeber knapp mit 3433 (19:15) die Nase vorne.

Zu Beginn der Partie ging es zur 14. Minute (8:7) knapp zu, beim 3:4 lagen die Gäste einmalig in Führung. Nach dieser vierzehnten Minute legten die Hausherren je-doch einen Zahn zu, fanden immer wieder die Lücke in der Gästeabwehr und kamen meist zum erfolgreichen Torabschluss. So stand es zur Pause 19:15. Der erst-mals im Pfullinger Rückraum agierende A-Jugendliche Niklas Roth machte hierbei eine gute Partie bei der er sich selbst mit seinem ersten Drittligator belohnte.

Auch zurück auf der Platte hatte der VfL den deutlich besseren Start, legte auf bis zu 27:19 (38.) und eben jenem 29:21 (45.) vor, ehe der Gast von der Zollernalb durch einen Torhüterwechsel neue Impulse setzte und Tor um Tor aufschloss, die nahezu 45-minütige Sturm- und Drangphase der Echazkrokodile jäh beendete. In der Folge konnten die Gäste für jedes Pfullinger Tor immer mindestens zwei oder mehr Treffer entgegensetzen, da die Abwehr nicht mehr so stark stand und im Angriff so manche Idee zu fehlen schien. So kam es, dass die Gäste nach einem ge-blockten Wurf noch gut zwanzig Sekunden Spielzeit übrig hatten um den Ausgleich zu erzielen. Dieser letzte Wurf sollte sein Ziel jedoch verpassen, so stand es am Ende 34:33 für den VfL.

Erfolgreichster Werfer des VfL war an diesem Abend der frühere HBW 2-Spieler Nico Hiller mit sieben Treffern, gefolgt von David Wittlinger und Lukas Mayer mit je sechs Treffern.

Mit diesem vierten Sieg in Folge reisen die Echazkrokodile nun zum Tabellenvierten, TSG Haßloch, der nur zwei Minuspunkte weniger aufweist.

VfL Pfullingen: Magnus Becker, Daniel Schlipphak – Daniel Schliedermann 4, Da-vid Wittlinger 6, Lukas Mayer 6, Marc Breckel 2, Robin Keupp, Niklas Roth 1, Micha Thiemann 4, Christian Jabot 2/2, Lennard Müller, Axel Goller 2, Maximilian Hertwig, Nico Hiller 7.

Anzeige
goldgas
DHB Adventskalender
Hanniball