Jonathan Benninghaus wird am Freitag letztmalig für Bayer Dormagen einlaufen. - Foto: Christian Bendig

30.11.2017 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

Benninghaus-Ausstand bei letzten Dormagener Heimspiel 2017

Für den TSV Bayer Dormagen ist es das letzte Heimspiel des Jahres 2017, für einen Spieler sogar das letzte im Trikot des TSV Bayer Dormagen: Jonathan Benninghaus wird sich einer neuen Herausforderung bei einem anderen Klub stellen und vor der Partie gegen die SG Menden von Geschäftsführer Björn Barthel verabschiedet. Das Spiel gegen die "Sauerland Wölfe" wird an diesem Freitag, 1. Dezember, um 20 Uhr im TSV Bayer Sportcenter von den Schiedsrichtern Marcus Johnen und Carsten Müller (Mönchengladbach) angepfiffen. Tickets im Vorverkauf gibt es im Tabakshop, Kölner Straße 64, und online. Die Abendkassen öffnen um 19 Uhr.

Jonny Benninghaus wird vor dem Spiel verabschiedet

"Jonny ist seit seinem Wechsel zum TSV mit dem Herzen dabei", findet Handball-Geschäftsführer Björn Barthel die vorzeitige Trennung "schade". Vor kurzem hatte er sich mit Benninghaus darauf verständigt, dass der Rückraumspieler die Freigabe erhält, wenn er zu einem anderen Klub wechseln möchte. Benninghaus, der nach Stationen in Obernburg, Gummersbach und Großwallstadt 2013 nach Dormagen kam, wird nach wie vor beruflich im Dormagener Rathaus Öffentlichkeitsarbeit für die Stadt sowie die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft betreiben. "Und natürlich sind die Türen für ihn beim TSV niemals zu", kann sich Barthel gut vorstellen, dass der 27-Jährige "bei Interesse eines Tages eine Funktion beim Dormagener Traditionsverein übernehmen kann."<p<> Bei der SG will man gleichwohl nicht ausschließen, einen neuen Feldspieler zu holen. Routinier Matthias Kohl, der gerade 43 Jahre alt wurde und zuletzt bei den Spiegen gegen Habenhausen und Longerich im Aufgebot stand, will schwerpunktmäßig in der 2. Mannschaft (Landesliga) spielen. Eine Neuverpflichtung gab die SG Menden soeben bekannt: Vermutlich schon in Dormagen wird der gebürtige Mendener Clemens Dundalek neben Kevin Peichert als Torwart zum Team gehören. Er nimmt damit die Position von Rico Witt ein, der nach öffentlicher Kritik an Trainer Simec suspendiert wurde und zurücktrat. Ob Dundalek zum Einsatz kommt hängt auch von der Leistung Peicherts ab. Der hielt beim Sieg gegen den Longericher SC überragend und war der Matchwinner neben Tom Trost, der am Kreis und in der Abwehr glänzte. Die herausragenden Werfer waren Spielmacher Marcel Vogler und der in der Saison beste Mendener Shooter Joshua Krechel mit jeweils sieben Toren. Krechel ist drittbester Feldtorwerfer der Liga mit 68 Treffern - hinter Dormagens Lukas Stutzke (70) und Dominik Domaschk (73, Volmetal).</p<>

TSV startet Weihnachtsaktion für ein neues Kanu

Der TSV hofft darauf, dass Eloy Morante Maldonado nach seiner Erkrankung wieder einsatzfähig ist. Um das Nachholspiel zu gewinnen, muss die Abwehr an die vor dem Spiel gegen Habenhausen gezeigte Leistung anschließen. "Das war am letzten Samstag nicht die Defensive wie wir sie kennen", sagt TSV-Coach Ulli Kriebel. Eine besondere Weihnachtsaktion haben die TSV-Handballer derweil mit dem Dormagener Raphaelshaus gestartet: Die Spendensammlung soll der renommierten Einrichtung ein neues Kanu bescheren. Wer sich beteiligen will, kann seine Spende auf das Konto des Raphaelshauses bei der Bank für Sozialwirtschaft in Köln überweisen: IBAN: DE 25 3702 0500 0001 0370 00

Wer das Spiel nicht im Sportcenter verfolgen kann, muss es trotzdem nicht verpassen: Es gibt wieder den Livestream von TSV-Partner sportstadt.tv.

Anzeige
goldgas
DHB Adventskalender
Hanniball