kai Faltin (links) wird den TVK genauso wie Trainer Ronny Rogawska (rechts) verlassen. Auf diesem Bild sind beide bei der Vorstellung von Antoine Baup in der Saison 15/16 zu sehen. - Foto: Verein

30.11.2017 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel West · Von: pm verein

Korschenbroich sagt Ja zum Leistungshandball, steht aber vor großer personeller Neuaufstellung

„Jetzt sind alle gefordert, wenn das erklärte Ziel, den leistungsorientierten Handball in Korschenbroich auf Dauer zu sichern, erreicht werden soll“, sagt Walter Hintzen, Handballabteilungsleiter des TV Korschenbroich. Eine personelle Neuaufstellung wird notwendig, da dem TVK zur Saison 2018/2019 ein Quartett, das sich um die Belange der 1. Mannschaft gekümmert hat, nicht mehr zur Verfügung steht; darunter Geschäftsführer Peter Irmen sowie der Sportliche Leiter und Manager Kai Faltin.

„Ich habe die Entscheidung für mich getroffen, dass ich zum Saisonende als Geschäftsführer aufhöre“, sagt Peter Irmen. „Natürlich ist es ein sehr emotionaler Schritt, aber die Zeit ist gekommen, dass sich neue Personen rund um die Belange der 1. Herren-Mannschaft kümmern und man sich für die Zukunft neu aufstellt. Ich werde das neue Team natürlich auch weiterhin unterstützen und meine Erfahrungen einbringen.“ Neben Peter Irmen stehen dem TV Korschenbroich auch Kai Faltin sowie Manfred Moers (Finanzen) und Markus Hausdorf (Pressesprecher) nicht mehr zur Verfügung.

„Wir haben uns dafür im Vorstand ausgesprochen, dass wir den leistungsorientierten Handball samt des Jugendkonzepts 2020 weiter fortführen wollen“, berichtet Walter Hintzen. „Klar ist aber auch, dass wir nach den personellen Abgängen zeitnah ein engagiertes und kompetentes Team finden müssen, um uns für die Zukunft aufzustellen.

Insbesondere gilt es, die nächste Saison zu planen. Gelingt dies nicht, werden wir uns vom leistungsorientierten Handball in Korschenbroich für längere Zeit verabschieden müssen. Ein jeder ist gefordert, sich einzubringen und zu engagieren.“

Aufgrund der zunehmend schwieriger werdenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im leistungsorientierten Handball ist das eine große Herausforderung, der sich der Vorstand der Handballabteilung des TV Korschenbroich in den kommenden Wochen stellen will. Aber der TVK kann positiv auf drei erfolgreiche Spielzeiten in der 2. Handball-Bundesliga, viele Jahre in der 3. Liga sowie zahlreiche Highlights im DHB-Pokal zurückblicken. In diesem Wettbewerb spielte man gegen die ganz großen Teams im deutschen Handball: Kiel, Flensburg, Großwallstadt, Hannover oder auch Wetzlar sind hier allen voran zu nennen.

Anzeige
goldgas
DHB Adventskalender
Hanniball