04.12.2017 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

VfL Pfullingen belohnt eigenen Kampf nicht

Im umkämpften Lokalderby beim TV Neuhausen verlor der VfL Pfullingen am Frei-tagabend knapp mit 19:17 (7:9).

Eng ging es beim ersten Pflichtspielderby seit über 32 Jahren zu, beide Abwehrrei-hen waren bissig, die Torhüterleistungen stark (Magnus Becker verzeichnete 16 Paraden) – so hatten es die Angreifer auf beiden Seiten sehr schwer. Entsprechend war es vor allem in der ersten Hälfte Spiel mit wenigen Treffern. Über die 1:0-Führung durch Micha Thiemann geriet man beim 2:1 (4.) und beim 4:3 (14.) zwei Mal kurz in Rückstand, konnte danach jedoch beide Male selbst vorlegen und lag vor 1.200 Zuschauern bis zur Pause über 4:7 (19.) mit 7:9 in Führung.

In der zweiten Hälfte gab das Team des Trainerteams Till Fernow/Steffen Hepperle noch einmal richtig Gas, legte schnell auf 8:13 (38.) vor. Nach einer Auszeit der Hausherren stellten diese ihre Abwehr um und kamen Tor um Tor heran. Beim 13:14 (46.) war wieder der Anschluss geschafft. Doch der VfL behielt weiter die Oberhand, erzielte durch Christian Jabot in der 54. Minute das 15:17 per Strafwurf. Dies sollte der letzte Treffer der Gäste an diesem Abend bleiben, wohingegen die Hausherren erst ausgleichen konnten und am Ende mit 19:17 gewannen.

VfL Pfullingen: Magnus Becker, Daniel Schlipphak – Daniel Schliedermann 2, Da-vid Wittlinger 2, Lukas Mayer 2, Marc Breckel 3, Micha Thiemann 2, Paul Prinz, Christian Jabot 4/4, Patrick Bauer, Lennard Müller, Axel Goller 1, Maximilian Hertwig 1, Nico Hiller.

Anzeige
goldgas
DHB Adventskalender
Hanniball