Etwa 140 Schiedsrichter beim Plenum in Rotenburg. Foto: Privat

10.01.2018 · Home, Schiedsrichter · Von: PM

Halbzeit-Lehrgang der Schiedsrichter der 3. Handballbundesliga

Da die 3. Handballbundesliga bereits am zweiten Januarwochenende ihren kompletten Spielbetrieb wiederaufnimmt, lud der Schiedsrichterausschuss der 3. Handballbundesliga am 06./07. Januar 2018 seine Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter zum Halbzeitlehrgang ins hessische Rotenburg a.d. Fulda ein.

Gelegenheit für den Schiedsrichterwart der 3. Handballbundesliga, Harald Mohr (Berlin), ein Fazit der Hinrunde zu ziehen und die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter auf die besonderen Anforderungen der Rückrunde vorzubereiten. „Wir haben im Sommer einen großen Umbruch im Schiedsrichterkader der 3. Handballbundesliga gehabt, da zahlreiche Gespanne aus diversen Gründen uns nicht mehr zur Verfügung stehen konnten. Das hieß vor allem für die jüngeren und neuen Gespanne, dass sie sich viel schneller in der 3. Handballbundesliga freischwimmen mussten, als es vielleicht bisher Usus war." 

In Summe kann der Schiedsrichterausschuss aus den gezeigten Leistungen der Gespanne aber ein positives Fazit der Hinrunde ziehen. Das bestätigen auch die zahlreichen positiven Rückmeldungen der Vereine. "Wir haben aber auch erkannt, dass wir mit den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter bestimmte Regelsituationen aufarbeiten müssen, um hier zu besseren Entscheidungen zu kommen. Wie das u.a. mit einem optimierten Stellungsspiel und einer verbesserten Abstimmung der Beobachtungsbereiche gelingen kann, war Schwerpunkt in diesem Halbzeitlehrgang“, erklärte Mohr.

Neben zahlreichen Videoszenen, die der Lehrwart der 3. Handballbundesliga, Jürgen Hilfinger (Ulm), zur Aufarbeitung der Schwerpunkte der Hinserie (besondere Regel- und Spielsituationen, Stellungsspiel und Aufgabenteilung, Gamemanagement) nutzte, mussten die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter im Rahmen des Lehrgangs neben einem Regeltest auch einen Fitnesstest ableisten. Ein vollgepacktes Programm also, das in den zwei Tagen in Rotenburg a.d. Fulda zu bewältigen war.     

Schiedsrichterwart Harald Mohr zeigte sich denn auch mit dem Lehrgangsablauf und den Lehrgangsergebnissen in Summe sehr zufrieden. “Wir haben hier in Rotenburg wieder sehr gute Bedingungen angetroffen, um uns auf die Rückserie vorzubereiten. Es waren zwei intensive Vorbereitungstage, in denen alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter diszipliniert und engagiert mitgezogen haben. Dafür gilt allen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern mein aufrichtiger Dank. Für das gute Gelingen möchte ich mich aber auch bei meinen Kollegen aus dem Schiedsrichterausschuss  recht herzlich bedanken. Ich bin überzeugt, dass die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter der 3. Handballbundesliga bestens vorbereitet in die Rückrunde gehen“, so Mohr zum Abschluss des Lehrgangs in Rotenburg. 

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball