Alina Grijseels. - Foto: Sascha Klahn

10.02.2018 · Home, Nationalteams, Frauen Nationalteam · Von: tok

Regionallehrgang in Dortmund

Bundestrainer Henk Groener kommt zu seinen Nationalspielerinnen: Mit Regionallehrgängen ergänzt der Niederländer das Programm der großen Lehrgänge, schafft damit ein zusätzliches Angebot und gewinnt einen Überblick zum Leistungsstand weiterer Kandidatinnen fürs A-Team. Die erste von drei Maßnahmen in diesem Frühjahr findet vom 19. bis zum 21. Februar in Dortmund statt.

Nach dem Auftakt für Spielerinnen der West-Vereine sind weitere Regionallehrgänge für den Nord-Osten (2. bis 4. April) und Süden (23. bis 25. April) geplant. Im Oktober geht es erneut in die Regionen. „Die Regionallehrgänge sind für uns wertvolle Bausteine”, sagt Groener. „Wir können individuell arbeiten, grundsätzliche Inhalte vermitteln und so langfristig weitere Möglichkeiten für die A-Nationalmannschaft schaffen.”

Groener nimmt seine Arbeit vom 11. bis zum 14. Februar in Kamen-Kaiserau mit einem Lehrgang des gesamten Kaders auf. Die ersten Länderspiele stehen am 21. März in Stuttgart (Karten unter dhb.de/tickets) und drei Tage darauf in San Sebastian auf dem Programm. Gegner in der Qualifikation zur EHF EURO 2018 ist jeweils Spanien.

 

Das Aufgebot für den Regionallehrgang in Dortmund:

Alina Grijseels, Stella Kramer, Caroline Müller (alle BVB 09 Dortmund), Franziska Müller, Alicia Stolle, Kathrin Pichlmaier, Anna Monz (alle HSG Blomberg-Lippe), Julia Maidhof (HSG Bensheim-Auerbach), Amelie Berger, Mia Zschocke, Anna Seidel, Annika Lott, Jennifer Souza (alle TSV Bayer 04 Leverkusen), Kim Braun (TSV Bayer 04 Leverkusen)

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball