Das RNL-II-Trainerduo Michel Abt und André Bechthold warnt vor Nachlässigkeiten. - Foto: Knebel

10.02.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

Südbaden gegen Nordbaden am Samstag

Den Blick richten die Rhein-Neckar Löwen II in der Dritten Handball-Liga nach vorne und gastieren am Samstagabend bei der SG Köndringen-Teningen. Doch die Nordbadener sind vorsichtig, denn zuletzt unterlagen sie daheim dem Tabellenletzten TV Hochdorf.

„Gut ist, dass Köndringen-Teningen eine ähnliche Abwehrvariante spielt als zuletzt Hochdorf. Die Spieler wissen also, was auf sie zukommt“, sagt Löwen-Coach André Bechtold, der zusammen mit Trainerkollege Michel Abt auf die Nachlässigkeiten der vergangenen Partie hinwies.

Die Löwen dürfen auf ihre Stärke in dieser Saison vertrauen, denn abgesehen von der Vorwoche haben sie bislang Erwartungen übertroffen und genießen als Tabellendritter eine sehr gute Ausgangslage. Umgekehrt stellt sich die Situation für die SG dar, die Drittletzter ist. Aus den letzten acht Partien wurden nur drei Pluspunkte gezogen. „In Köndringen ist es allerdings immer schwer zu spielen“, warnt Bechtold und beschreibt das Ziel für die nächsten Wochen: „Wir sollten drei Punkte aus den drei anstehenden Auswärtsspielen holen, damit wären wir absolut im Soll.“

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball