Simon Ernst heute mit acht Treffern und am Ende zwei Punkten erfolgreich für den VfL Gummersbach. - Foto: Sascha Klahn.

18.02.2018 · Home, HBL · Von: sid

Gummersbacher Befreiungsschlag gegen Ludwigshafen

Altmeister VfL Gummersbach ist in der Handball-Bundesliga mit dem ersten Sieg im neuen Jahr ein Befreiungsschlag geglückt. Das Team von Trainer Denis Bahtijarevic schlug den Tabellenvorletzten Eulen Ludwigshafen vor heimischem Publikum 31:26 (17:11) und feierte damit den ersten Erfolg nach sechs Liga-Pleiten in Folge. Gummersbach vergrößerte dadurch als Tabellen-14. seinen Vorsprung auf die seit Anfang Oktober sieglosen Ludwigshafener auf fünf Punkte.

Schlusslicht TV Hüttenberg verpasste unterdessen den Sprung auf einen der sicheren Tabellenplätze. Der Aufsteiger aus Hessen unterlag beim TSV GWD Minden 28:35 (14:17) und verlor damit zum fünften Mal in Serie. Minden steht weiter auf dem zwölften Rang.

VfL Gummersbach - Die Eulen Ludwigshafen 31:26 (17:11)

Tore: Sommer (8/3), Ernst (8), Preuss (7), Schroter (4), Baumgärtner (2), Schukow (2) für Gummersbach - Valiullin (7), Schmidt (4), Djozic (4/4), Scholz (3), Feld (3), Haider (2), Hruscak (2), Dietrich (1) für Ludwigshafen. - Zuschauer: 3626 

TSV GWD Minden - TV Hüttenberg 35:28 (17:14)

Tore: Südmeier (7), Svitlica (5), Michalczik (5), Rambo (4), Zvizej (4/3), Korte (4), Gullerud (3), Mansson (3) für Minden - Mappes (8), Zörb (5), Johannsson (5), Sklenak (3), Lambrecht (2), Fernandes (2), Wernig (2), Rompf (1) für Hüttenberg. - Zuschauer: 2720

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball