09.03.2018 · 3. Liga, Frauen 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

SV Allensbach empfängt Möglingen

Drei Niederlagen in Folge zum Start in die Rückrunde, dann gelang dem SV Allensbach im Heimspiel gegen die Zweitligareserve der Kurpfalzbären aus Ketsch der erhoffte Befreiungsschlag (33:24). Nach der Jugendbundesliga-Pause traf die Mannschaft von Teamchef Oliver Lebherz und Trainerin Sandra Reichmann auf den TSV Kandel. Dort konnten die Mädels vom Bodensee aber leider nicht nachlegen und verloren mit 23:19. Den Grund dafür sah Teamchef Lebherz vor allem in der mangelnden Durchschlagskraft im Angriff. „Wir haben insgesamt um die 20 freien Möglichkeiten hergeschenkt, das ist nicht schönzureden“.

Das wollen die Hühner am kommenden Samstag gegen die Gäste aus Möglingen besser machen. Der TVM steht aktuell mit zwei Pluspunkten mehr auf dem fünften Tabellenplatz. In der Vergangenheit lieferten sich die Allensbacherinnen immer hart umkämpfte Duelle mit den Schwäbinnen, so auch im Hinspiel, welches sie knapp mit einem Tor gewinnen konnten (30:31). Schwierig wird es aber allemal kommt Möglingen doch mit der Empfehlung von 7:1 Punkten in der Rückrunden an den Bodensee. Vor allem der deutliche Sieg gegen Regensburg (38:30) und der Erfolg am letzten Spieltag gegen die HSG Freiburg (32:30) liessen aufhorchen. Der SVA muss also über die gesamte Spielzeit 100% geben, Motivation und der Wille es besser zu machen sind auf jeden Fall vorhanden.

Hinweis: Zum Heimspiel gegen den TV Möglingen besteht nochmal die Chance die Dauerkarten gegen eine Eintrittskarte für den Superball am 24. März einzutauschen. Zudem erhalten alle Besucher an der Kasse einen 2 Euro Rabattgutschein, der für eine Superballkarte im Vorverkauf bei Sport Böhm in Konstanz und Südstern Bölle in Singen gilt.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball