14.03.2018 · Slider, Home, Verband · Von: bp

WM 2019: Vorverkauf sehr gut angelaufen

Die Vorfreude beim Bundestrainer und seiner Mannschaft ist riesengroß - und auch die Handballfans in Deutschland haben ein sehr großes Interesse an der Heim-Weltmeisterschaft 2019, die der Deutsche Handballbund gemeinsam mit Dänemark vom 10. bis 27. Januar 2019 ausrichtet. Wie der DHB-Vorstandsvorsitzende Mark Schober bei der gestrigen Pressekonferenz in Dortmund bekanntgab, haben sich bereits zwei Wochen nach dem Verkaufsstart der Tagestickets 105.000 Zuschauer Karten für die vier deutschen Spielorte Berlin, München (beide Vorrunde), Köln (Hauptrunde) und Hamburg (Halbfinals) gesichert. „Das sind rund 20 Prozent der Karten, die wir verkaufen können“, sagte Schober.

Viele Karten - speziell solche für internationale Fans - werden erst nach der WM-Auslosung freigeschaltet, die am 25. Juni in Kopenhagen stattfinden wird. Für Reiseanbieter und Hospitality werden zudem Ticketpakete in Kürze auf den Markt gebracht. „Wir sind auf einem sehr guten Weg, um die Hallen richtig voll zu machen. Zum Beispiel gibt es für das Eröffnungsspiel mit deutscher Beteiligung in Berlin derzeit kaum noch Tickets, aber es werden noch weitere Karten in den Verkauf gehen. Fans haben auch in den späteren Verkaufsphasen noch die Möglichkeit, Tickets zu kaufen“, sagte Schober.

Auch für die beiden Halbfinals in Hamburg am 25. Januar wurden bereits sehr viele Karten verkauft - und obwohl die Fans noch gar nicht wissen, wer bei der Hauptrunde in Köln aufläuft, seien die Zahlen laut Schober schon sehr gut.

Nachdem ab Dezember 2017 bereits so genannte „Venue Tickets“ für alle Partien an einem Spielort in den Verkauf gingen, startete am 1. März die zweite Verkaufsphase mit Karten für die einzelnen Spieltage in Berlin, München, Köln und Hamburg. Die nächste Verkaufsphase startet dann nach der Auslosung, ob es eine vierte Phase mit Karten für einzelne Spiele geben wird, hängt davon ab, inwieweit die Karten schon ausverkauft sind. „Wer bei der WM dabei sein will, sollte also schnell zugreifen“, rät Schober. Der Vorverkauf läuft online über die offizielle WM-Website www.handball19.com, zudem gibt es Tickets an allen Eventim-Vorverkaufsstellen.

Deutschland bestreitet alle Vorrundenspiele in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin - und bereits jetzt freut sich Bundestrainer Christian Prokop auf die WM und den Start der Vorbereitung mit den beiden Testspielen gegen Serbien am 4. April in Leipzig und am 7. April in Dortmund (Karten unter www.dhb.de/tickets).

Über die Handball-Weltmeisterschaft 2019:

Spielorte: Royal Arena Kopenhagen (13.500 Zuschauer, Vorrunde mit Dänemark), Jyske Bank Boxen Herning (15.000/Vorrunde, Hauptrunde mit Dänemark, Platzierungsspiele, Finaltag), Mercedes-Benz Arena Berlin (14.800/Vorrunde mit Deutschland), Olympiahalle München (12.000/Vorrunde), LANXESS Arena Köln (19.250/Hauptrunde) und Barclaycard Arena Hamburg (13.300/Halbfinals).

Inklusive des President’s Cups (in Kopenhagen und Köln) sowie Platzierungsspielen (in Herning) umfasst der Spielplan insgesamt 96 Partien. Denn die WM 2019 wird mit neuem Modus ausgetragen: Auf vier Vorrundengruppen à sechs Mannschaften folgen zwei Hauptrundengruppen mit ebenfalls sechs Mannschaften. Die besten beiden Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale.

Bisher stehen folgende Mannschaften als WM-Teilnehmer fest: Deutschland, Dänemark (Gastgeber), Frankreich (Titelverteidiger), Spanien (Europameister), Tunesien, Ägypten, Angola als Afrikavertreter, Katar, Bahrain, Korea und Saudi-Arabien als Asienvertreter. Neun Plätze werden in den europäischen Playoffs ausgespielt, um drei Tickets geht es bei der Panamerika-Meisterschaft Mitte Juni auf Grönland, zudem vergibt der Weltverband IHF eine WM-Wildcard.

Weitere Informationen unter www.handball19.com.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball