25.03.2018 · Landesverbände, Engagement · Von: oti

Gehörlosen-Sport: Benefizaktion zur Finanzierung der WM-Teilnahme bringt 10000 Euro

An die 10 000 Euro Erlös meldet die Online-Ausgabe der Tageszeitung „Die Rheinland-Pfalz“ aus dem Benefizspiel der Handball-Nationalmannschaft des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes gegen eine Pfälzer Auswahl. Die Gehörlosen gewannen die Begegnung gegen die „Pälzer Ausles“ mit 23:21. Spielort war die nahezu ausverkaufte Wilfried-Dietrich-Sporthalle in Schifferstadt. Unter den Gästen weilte unter anderem Friedhelm Jakob, Präsident des Pfälzer Handballverbandes.

Die 10000 Euro trugen die Organisatoren durch den Verkauf von Eintrittskarten, Zuwendungen von Sponsoren und die Versteigerung von Trikots, die Bundesliga-Vereine zur Verfügung gestellt hatten, zusammen.

Die Benefizaktion soll der Handball-Nationalmannschaft des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in diesem Sommer in Brasilien ermöglichen. Die Schirmherrschaft der Aktion hatte Henning Fritz, Weltmeister von 2007, übernommen.

Die Nationalmannschaft der Gehörlosen besteht aus Spielern, die im Regelspielbetrieb in Ligen von der Oberliga bis in der Kreisklasse von Kiel bis zum Bodensee unterwegs sind. Als gehörlos gilt, wer unter mehr als 55 Dezibel Hörverlust auf dem besseren Ohr leidet. Hörhilfen dürfen während der Spiele nicht eingesetzt werden.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball