14.04.2018 · 3. Liga, Männer 3. Liga, Staffel Süd · Von: pm verein

VfL Pfullíngen will bei Junggalliern zurück in Derbymodus

Nachdem der VfL Pfullingen um Trainer Till Fernow vor Ostern nicht mehr in den Derby-Modus fand, soll dieser nun am Sonntag beim heimstärksten Team der Liga, dem HBW Balingen-Weisltetten II, wieder gefunden und eingeschaltet werden.

Bereits in der Vorwoche konnte man mit einer Wurfquote von 70 % wieder eine an-steigende Leistungskurve sehen – allein die zehn technischen Fehler die man sich in Hälfte eins erlaubte, verhinderten etwas zählbares – denn, so Fernow: „Auf diesem Niveau werden diese eben grundsätzlich mit Gegenstoßtoren quittiert“. Gegen die heimstarken Balinger wird alles zusammenpassen müssen, um eine Überraschung landen zu können. Die Junggallier haben erst ein Spiel zu Hause verloren und haben sich im oberen Drittel festgesetzt. Aber in dieser Liga ist bekanntlich nichts unmöglich, „wenn du die 100% Willen und Teamgeist an den Tag legst“ so der zum Saisonende scheidende Coach. Was das Team des VfL zu leisten vermag, hat man im Saisonverlauf bereits mehrfach gesehen. „Wir müssen auf Derbytemperatur kommen und es dem Gegner in jeder Aktion so schwer wie möglich machen“ so Fernow weiter.

Nicht mit dabei sein wird aller Voraussicht nach Robin Keupp der eine Bänderdeh-nung hat. Weiter nicht dabei ist Axel Goller der mit seinem Rücken auch weiterhin noch Zeit braucht. Lukas Mayer hingegen ist wieder einsatzfähig und auch sonst sind alle fit und heiß auf das Derby.

Die Fahrgemeinschaften fahren um 15 Uhr an der Kurt-App-Halle ab.

Anzeige
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball